Suchen

Automobilzulieferer

Mahle kauft Techniklizenz für kabelloses Laden von Witricity

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Mahle kauft ein Lizenzpaket von Witricity und will so den Weg zum Anbieter von kabelloser Ladetechnik für Elektrofahrzeuge erschließen. Der Technikkonzern erhofft sich starkes Marktpotenzial.

Firmen zum Thema

Mahle kauft ein Lizenzpaket von Witricity und will so den Weg zum Anbieter von kabelloser Ladetechnik für Elektrofahrzeuge erschließen.
Mahle kauft ein Lizenzpaket von Witricity und will so den Weg zum Anbieter von kabelloser Ladetechnik für Elektrofahrzeuge erschließen.
(Bild: Witricity)

Mahle hat ein Lizenzpaket für die Magnet-Resonanz-Technik von Witricity erworben. Damit will sich der Konzern eigenen Angaben zufolge den Weg zum Anbieter von kabelloser Ladetechnik für Elektrofahrzeuge erschließen.

Mahle habe in den vergangenen Jahren verstärkt auf dem Gebiet des kabellosen Ladens geforscht. „Mit dem Erwerb der Lizenzen für die Magnet-Resonanz-Technik von Witricity gehen wir nun in die konkrete Entwicklungsphase über“, sagt Dr. Otmar Scharrer, Leiter der Zentralen Forschung und Vorausentwicklung bei Mahle.

Funktionsweise des Systems

Das Mahle-System soll bidirektional funktionieren: Das parkende Fahrzeug wird zum Pufferspeicher und kann seine Energie wieder ins Netz zurückspeisen. Die Abwärme aus dem Ladevorgang wiederum könnte zum Vorwärmen des Fahrgastraums genutzt werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45732637)