Suchen

Personalie Marianne Heiß wird Aufsichtsrätin bei Volkswagen

| Redakteur: Lisa Marie Waschbusch

Personalwechsel im VW-Aufsichtsrat: Marianne Heiß soll neue Aufsichtsrätin werden. Die 45-jährige nimmt damit den Posten von Annika Falkengren ein, die ihr Mandat aufgrund einer neuen Tätigkeit niederlegen musste.

Firma zum Thema

Marianne Heiß soll Aufsichtsrätin bei VW werden.
Marianne Heiß soll Aufsichtsrätin bei VW werden.
(Bild: BBDO )

Marianne Heiß soll neue Aufsichtsrätin der Volkswagen AG werden. Das teilte der Konzern am Mittwoch (7.Februar) mit. Sofern der Aufsichtsrat der Empfehlung des Nominierungsausschusses folgt, soll den Aktionären ein entsprechender Vorschlag bei der am 3. Mai 2018 stattfindenden Hauptversammlung unterbreitet werden. Bis dahin soll die Österreicherin „gerichtlich ersatzbestellt werden“, heißt es in der VW-Mitteilung weiter.

Heiß folgt damit auf Annika Falkengren, die aufgrund einer neuen Tätigkeit als Partnerin der Schweizer Privatbank Lombard Odier ihr Aufsichtsratsmandat nach sieben Jahren niederlegt. Ihre neue Rolle als Managing Partner bei Lombard Odier untersagt die Wahrnehmung externer Aufgaben.

Marianne Heiß arbeitet seit 1996 in unterschiedlichen Führungspositionen für die BBDO-Gruppe, einer weltweit agierenden Werbe- und Marketingagentur. Seit dem 1. Juni 2013 ist sie im Vorstand der BBDO Group Germany als Chief Financial Officer (CFO) tätig. Sie hat an der Fachhochschule für Wirtschaft in Wiener Neustadt Unternehmensrechnung, Revision, Management-, Personal- und Organisationsberatung studiert.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45131641)