Suchen

Personalie Mark Del Rosso verlässt Audi of America

| Autor: Jens Scheiner

Der USA-Chef von Audi, Mark Del Rosso, verlässt den Automobilhersteller mit sofortiger Wirkung. Cian O'Brien, Chief Operating Officer von Audi of America, übernimmt die interimistische Führung der Marke in den USA.

Firmen zum Thema

Der USA-Chef von Audi, Mark Del Rosso, verlässt den Automobilhersteller mit sofortiger Wirkung.
Der USA-Chef von Audi, Mark Del Rosso, verlässt den Automobilhersteller mit sofortiger Wirkung.
(Bild: Audi)

Der USA-Chef von Audi, Mark Del Rosso, tritt nach knapp sechs Monaten an der Spitze des Automobilherstellers mit sofortiger Wirkung zurück. Cian O'Brien, Chief Operating Officer von Audi of America, übernimmt vorübergehend die Leitung der Marke in den USA.

Del Rosso war elf Jahre in Führungspositionen bei Audi und Bentley tätig. Erst im Dezember 2018 trat Del Rosso die Nachfolge von Scott Keogh als Audi-Chef in den USA an, der seit November 2018 sowohl den Chefposten bei der US-Tochter Volkswagen of America als auch die Leitung der Region Nordamerika insgesamt übernahm.

O'Brien seit 2014 bei Audi

Nun übernimmt Cian O'Brien, Chief Operating Officer von Audi of America, vorübergehend die Leitung der Marke in den USA. O'Brien wird seine COO-Funktion beibehalten bis das Unternehmen einen neuen USA-Chef gefunden hat. O'Brien ist seit mehr als zwei Jahrzehnten in der Automobilindustrie tätig und leitete von 2014 bis zu seinem Eintritt bei Audi of America im Jahr 2017 die Vertriebsaktivitäten von Audi in Großbritannien.

(ID:45910374)

Über den Autor

 Jens Scheiner

Jens Scheiner

Redaktioneller Mitarbeiter Online/Print, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE