Suchen

Elektromobilität Milliardeninvestition: Svolt baut Batteriefabriken im Saarland

| Aktualisiert am 17.11.2020Autor: Sven Prawitz

Der Batteriehersteller plant zwei Produktionsstandorte – sowohl für Zellen, als auch Module – im Saarland. Die Serienfertigung soll bereits in zwei Jahren starten.

Firmen zum Thema

Ein Gebäude des geplanten Standorts in Überherrn (Saarland). Dort will Svolt Batteriezellen entwickeln und produzieren.
Ein Gebäude des geplanten Standorts in Überherrn (Saarland). Dort will Svolt Batteriezellen entwickeln und produzieren.
(Bild: Strukturholding Saar)

Der chinesische Batteriehersteller Svolt wird zwei Produktionsstandorte im Saarland eröffnen. Wie die Staatskanzlei des Bundeslandes mitteilt, geht es um eine Gesamtinvestition von bis zu zwei Milliarden Euro. In der größten Ausbaustufe entstünden damit 2.000 neue Arbeitsplätze. Die Kapazität an den neuen Standorten des Zulieferers reiche für 300.000 bis 500.000 E-Fahrzeuge, sagte Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger.

Die Batteriezellenfabrik in Überherrn soll Ende 2023 mit der Serienfertigung starten. Angelegt ist das Projekt in vier Ausbaustufen. Am Ende haben die Fabriken eine Kapazität für 24 Gigawattstunden. In Heusweiler wird eine Batteriemodul- und Batteriepack-Montage entstehen. Letzteres ist ein bereits bestehender Standort, der nach den Vorgaben von Svolt umgebaut wird. Produktionsstart hier ist bereits ein Jahr früher (2022) geplant. Die Technik des Unternehmens sind Lithium-Ionen-Batterien mit einem hohen Nickelanteil und ohne den kritischen Rohstoff Kobalt.

Svolt im Zentrum Europas

Für Deutschland und vor allem das Saarland spreche die zentrale Lage in Europa, sagt der Svolt-Europachef Kai-Uwe Wollenhaupt. Das Bundesland unterstützt das Vorhaben unter anderem durch seine Strukturholding Saar, die als Bauherr auftreten wird. Beide Fabriken sollen zu 100 Prozent mit Ökostrom betrieben werden. Wie Wollenhaupt mitteilt plane der Batteriehersteller zudem ein Entwicklungszentrum im Saarland.

Der Zulieferer ist ein Spin-off des chinesischen Automobilherstellers Great Wall Motors. Der Hauptsitz von Svolt befindet sich in der Provinz Jiangsu in China. Weltweit arbeiten etwa 3.000 Menschen beim Unternehmen. Seinen Sitz in Europa hat Svolt in Frankfurt am Main.

(ID:46996646)

Über den Autor

 Sven Prawitz

Sven Prawitz

Technikjournalist