Suchen

Automobilzulieferer Oerlikon Balzers übernimmt die Härterei Peter Eicker

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Das liechtensteinische Unternehmen Oerlikon Balzers hat die Härterei Peter Eicker aus Deutschland übernommen. Damit erweitert das Unternehmen sein Portfolio im Bereich der Oberflächenbehandlungen.

Firma zum Thema

Das liechtensteinische Unternehmen Oerlikon Balzers hat die Härterei Peter Eicker aus Deutschland übernommen.
Das liechtensteinische Unternehmen Oerlikon Balzers hat die Härterei Peter Eicker aus Deutschland übernommen.
(Bild: Oerlikon Balzers )

Das Unternehmen Oerlikon Balzers gehört der Schweizer OC-Oerlikon-Gruppe an. Nun hat der Anbieter von Oberflächenlösungen eine Akquisition in Deutschland abgeschlossen. Ziel: das Angebot für Kunden im Bereich der Plasmanitrierung zu erweitern und die Position in der Automobilindustrie zu stärken. Die Härterei Peter Eicker wird nun unter der Marke Oerlikon Balzers auftreten. Das Unternehmen ist auf das Wärmebehandeln von Komponenten für die Automobilindustrie spezialisiert.

Erweiterte Kapazitäten durch Eicker

Zum Portfolio von Eicker zählen neben Wärmebehandlungstechniken auf Komponenten wie Doppelkupplungssystemen und Synchronringen auch das Know-how im Bereich des Plasmanitrierens. Dies ist ein thermochemischer Prozess zur Wärmebehandlung. Er soll die Zuverlässigkeit und Verschleißfestigkeit bei Metallteilen, die mechanischer Beanspruchung ausgesetzt sind, verbessern. Durch den Prozess sollen die Ermüdungsfestigkeit und die Korrosionsbeständigkeit von Materialien aufgewertet werden, indem die Oberflächenhärte gesteigert wird.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45549022)