Umstrukturierung

Opel entwickelt leichte Nutzfahrzeuge für PSA

| Autor / Redakteur: Ampnet / Sven Prawitz

Der Opel-Standort in Rüsselsheim erhält weitere Kompetenzen im Bereich Entwicklung.
Der Opel-Standort in Rüsselsheim erhält weitere Kompetenzen im Bereich Entwicklung. (Bild: Adam Opel GmbH)

Das Entwicklungszentrum in Rüsselsheim übernimmt künftig die Verantwortung für die leichten Nutzfahrzeuge des PSA-Konzerns. Die Opel-Ingenieure sollen eine Plattform inklusive Module von der Vorausentwicklung bis zur Serienreife entwerfen.

Die Ingenieurteams in Rüsselsheim übernehmen die Entwicklungsleitung für die leichten Nutzfahrzeuge (LCV) der Groupe PSA, die auf einer speziellen LCV-Plattform aufbauen. „Mit dieser Entscheidung erhalten wir die weltweite Verantwortung über die Entwicklung von LCV-Plattformen und -Modulen der Groupe PSA – von der Vorausentwicklung bis zur Serienreife“, sagt Opel CEO Michael Lohscheller. Lohscheller sieht das als einen wesentlichen Bestandteil der LCV-Offensive von Opel/Vauxhall. Dazu passe der Start des komplett neuen Combo in diesem Jahr sowie der neuen Generation des Vivaro 2019.

Neue Plattform für den Vivaro

Der bislang als Ableger des Renault Trafic gebaute Opel Vivaro wird mit dem nächsten Modellwechsel eine PSA-Plattform bekommen. Der Mutterkonzern investiert derzeit in das britische Opel/Vauxhall-Werk in Luton, um es neben dem französischen Standort Hordain auf die EMP2-Plattform für leichte Nutzfahrzeuge umzustellen. Gleichzeitig soll dort trotz der Brexit-Unsicherheiten die Kapazität von zuletzt 60.000 Einheiten pro Jahr auf 100.000 Großraum-Vans gesteigert werden.

Opel Grandland-X: Große Ziele

Neue Modelle

Opel Grandland-X: Große Ziele

22.09.17 - Fast 3.000 Euro liegt das neue Opel-C-SUV unter dem Basispreis des Segment-Königs VW Tiguan. Marketing-Direktor Christian Löer erklärt, warum der Grandland gute Chancen hat. lesen

Erst vor zwei Wochen hatte das Unternehmen die Ansiedlung von neun neuen Kompetenzzentren in Rüsselsheim angekündigt, darunter die Entwicklung von Sitzen, Schaltgetrieben und Brennstoffzellen für die gesamte Groupe PSA. Insgesamt gibt es nun 15 Centers of Competence am Opel-Stammsitz in Rüsselsheim.

In Rüsselsheim sind diese 15 Kompetenzzentren der Groupe PSA angesiedelt.
In Rüsselsheim sind diese 15 Kompetenzzentren der Groupe PSA angesiedelt. (Bild: Opel Automobile)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45232006 / Wirtschaft)