Suchen

Elektromobilität Polestar eröffnet F&E-Zentrum in England

| Autor: Jens Scheiner

Polestar hat im britischen Coventry ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum eröffnet. Die britischen Ingenieure arbeiteten bereits für Polestar und sollen ihre Expertise in künftige Modelle einbringen.

Firmen zum Thema

Polestar hat im britischen Coventry ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum für künftige Elektrofahrzeuge eröffnet.
Polestar hat im britischen Coventry ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum für künftige Elektrofahrzeuge eröffnet.
(Bild: Volvo)

Volvos Elektromarke Polestar hat im britischen Coventry ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum eröffnet. An dem neuen Standort sollen zunächst rund 60 Ingenieure arbeiten und künftige Elektrofahrzeuge der Marke entwickeln.

Die britischen Ingenieure waren eigenen Angaben zufolge bereits an den vorgestellten Modellen Polestar 1 und Polestar 2 beteiligt und werden nun im Rahmen des weltweiten Polestar-Netzwerks vollständig in künftige Automobilprojekte eingebunden. Sie bringen die notwendige Expertise mit, um auch nach dem Polestar 3 weitere Modelle zu konzipieren und auf den Markt zu bringen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45906515)

Über den Autor

 Jens Scheiner

Jens Scheiner

Redaktioneller Mitarbeiter Online/Print, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE