Suchen

Automobilzulieferer Pollmann baut Produktionsstandort in China aus

| Autor: Jens Scheiner

Pollmann China erweitert den Produktionsstandort im chinesischen Kunshan: In der dritten Ausbaustufe verdoppelt der Automobilzulieferer für mechanische und elektromechanische Baugruppen das Werk.

Firmen zum Thema

Pollmann China erweitert sein Produktionswerk im chinesischen Kunshan auf die nahezu doppelte Größe. Vertreter von Pollmann, der chinesischen Regierung und des österreichischen Konsulats beim symbolischen Spatenstich.
Pollmann China erweitert sein Produktionswerk im chinesischen Kunshan auf die nahezu doppelte Größe. Vertreter von Pollmann, der chinesischen Regierung und des österreichischen Konsulats beim symbolischen Spatenstich.
(Bild: Pollmann)

Nach den jüngsten Entscheidungen für einen zweiten Produktionsstandort in Österreich erweitert Pollmann International auch seine Kapazitäten in China. In der dritten Ausbaustufe wird das Werk in der Provinz Kunshan auf die nahezu doppelte Größe erweitert. Die Gesamtgebäudefläche erhöht sich um 9.360 Quadratmeter auf künftig 20.500 Quadratmeter. Das neue Werk soll im Frühjahr 2019 in Betrieb gehen. Ausgehend von 375 Millionen Yuan in 2017 (ca. 42 Millionen Euro) wird für 2022 ein Umsatzziel von 600 Millionen Yuan (ca. 77 Millionen Euro) angepeilt. Pollmann International Geschäftsführer Herbert Auer erläutert die Planung: „Diese dann umgerechnet etwa 80 Millionen Euro sollen neben der wachsenden Zahl von chinesischen Kunden weiterhin mit den Automobilzuliefer-Marken wie Bosch, Brose, Continental, Magna, Inteva, Inalfa und Webasto erwirtschaftet werden.“

Mit dem Zubau steht dem Unternehmen für die Spritzgussfertigung bald eine Fläche von 3.600 Quadratmeter zur Verfügung. Die Zahl der Spritzgussmaschinen in den Produktionseinheiten kann nach eigenen Angaben somit verdoppelt werden. Die Planung ist auf eine Mitarbeiterzahl von insgesamt 800 ausgelegt.

(ID:45255638)

Über den Autor

 Jens Scheiner

Jens Scheiner

Redaktioneller Mitarbeiter Online/Print, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE