Suchen

Neue Modelle Porsche stellt 911 sportlichen Cayman GT4 zur Seite

| Redakteur: Wolfgang Sievernich

Der Cayman GT4 besitzt zahlreiche Komponenten aus dem 911 GT3 und wurde trotz Straßenzulassung von der Motorsportabteilung in Weissach entwickelt.

Firmen zum Thema

Der neue Cayman GT4 besitzt viele Komponenten des 911 GT3.
Der neue Cayman GT4 besitzt viele Komponenten des 911 GT3.
(Foto: Porsche)

Lange Zeit gab es für den Automobilhersteller Porsche keinen Nebenbuhler um die sportliche Ausrichtung im eigenen Hause. Mit dem Cayman GT4 stellt man den Topmodell 911 jetzt offiziell einen kleinen Bruder zur Seite, der von der Motorsportabteilung in Weissach entwickelt worden ist und Komponenten des 911 GT3 in sich tragen soll.

Der zweitürige Sportwagen besitzt einen 3,8 Liter Sechszylinder-Boxermotor mit 385 PS (283 kW), der aus dem 911 Carrera S-Aggregat abgeleitet wurde. Den Vortrieb übernimmt ein Sechsgang-Schaltgetriebe mit dynamischen Getriebelagern, der Spurt auf 100 Stundenkilometer soll in 4,4 Sekunden absolviert sein, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 295 Kilometer pro Stunde.

Bildergalerie

Preis ab 85.000 Euro

Das Aerodynamikpaket mit vorderen Lufteinlässen und einem feststehenden Heckflügel wurde auf Abtrieb an beiden Achsen ausgelegt. Optional stehen eine Keramikbremsanlage PCCB, Vollschalensitze aus kohlefaserverstärktem Kunststoff (CfK), ein spezifisches Sport Chrono-Paket mit der einzigartigen Track Precision App sowie ein Clubsport-Paket zur Wahl.

Während sich der Cayman GT4 technisch am 911 orientiert, soll er laut Porsche die Mittelmotor-Tradition seiner Vorgänger 904 GTS, 911 GT1, Carrera GT und 918 Spyder fortsetzen. Das Fahrzeug wird in Genf vorgestellt und soll ab März beim Händler stehen. Der Preis beträgt 85.776 Euro inklusive Mehrwertsteuer und länderspezifischer Ausstattung.

(ID:43192021)