Zulieferer STS Group verkauft Akustiksparte

Redakteur: Sven Prawitz

Der Automobilzulieferer STS trennt sich von seinem verlustbringenden Bereich Acoustics. Ein Käufer ist bereits gefunden.

Firmen zum Thema

Der Zulieferer STS produziert unter anderem Strukturteile aus Kunststoff.
Der Zulieferer STS produziert unter anderem Strukturteile aus Kunststoff.
(Bild: STS Group)

Die STS Group verkauft ihren Geschäftsbereich Acoustics an Adler Pelzer. Der Kaufpreis liegt laut STS „im niedrigen negativen einstelligen Millionen-Bereich“ – Adler Pelzer bekommt also zusätzlich zur neuen Einheit Geld. Zum Geschäftsbereich gehören insgesamt fünf Werke, wovon sich drei in Italien sowie jeweils ein Werk in Brasilien und Polen befinden.

STS trennt sich damit von einer verlustbringenden Einheit: Acoustics verbuchte im ersten Halbjahr 2020 ein EBITDA von minus fünf Millionen Euro. Eigenen Angaben zufolge hätte der Zulieferer ohne den nun verkauften Geschäftsbereich im selben Zeitraum ein positives operatives Ergebnis erwirtschaftet.

Mit dem Verkauf liege der Fokus nun auf den Bereichen Plastics und Materials in Europa und auf den Ausbau des nordamerikanischen Geschäfts. Den Vollzug der Transaktion erwartet STS unter Berücksichtigung der Genehmigung durch die zuständigen Kartellbehörden sowie weiterer Vollzugsbedingungen für das dritte Quartal 2020.

Über STS Group

Die STS Group AG ist ein Systemlieferant für die Automotive-Industrie mit Fokus auf Produkte im Bereich Akustik, Thermik und Struktur. Der Zulieferer beschäftigt weltweit mehr als 2.500 Mitarbeiter in insgesamt 17 Werken und vier Entwicklungszentren in Europa, Nord- und Südamerika, China sowie künftig auch in den USA. STS produziert Kunststoff- und Akustikkomponenten, wie z. B. feste und flexible Fahrzeug- und Aerodynamikverkleidungen, geräusch- und vibrationsdämpfende Werkstoffe, Innenraum- und Außenverkleidungs-Systeme sowie Leichtbau- und Batteriekomponenten für Elektrofahrzeuge.

(ID:46798906)