Rohde & Schwarz Testlösung für eCall-Module

Redakteur: Michael Ziegler

Der Elektronikkonzern Rohde & Schwarz stellt auf der Automotive Testing Expo Europe 2014 in Stuttgart (24. bis 26. Juni) eine Testlösung vor, mit der das automatische Notrufsystem eCall geprüft werden kann.

Firmen zum Thema

Hersteller und Zulieferer von automatischen In-Vehicle Systems (IVS) können mit der Testlösung von Rohde & Schwarz im Labor End-to-End-Conformance-Tests ihrer eCall-Module durchführen.
Hersteller und Zulieferer von automatischen In-Vehicle Systems (IVS) können mit der Testlösung von Rohde & Schwarz im Labor End-to-End-Conformance-Tests ihrer eCall-Module durchführen.
(Foto: Rohde & Schwarz)

Um bei Verkehrsunfällen rasch Rettungsmaßnahmen einzuleiten und somit Menschenleben zu retten, sollen ab 2015 in der EU automatische Notrufsysteme verpflichtend in allen neuen Kraftfahrzeugen eingebaut werden. Für die Mobilfunk- und GNSS-fähigen Komponenten dieser sogenannten eCall In-Vehicle-Systems bietet Rohde & Schwarz schon heute eine standardkonforme Testlösung.

Auf der Automotive Testing Expo Europe 2014 in Stuttgart (Stand 1956) demonstriert Rohde & Schwarz eine eCall-Testlösung für Kfz-Notrufsysteme. Das Setup besteht aus dem R&S CMW500 Wideband Radio Communication Tester und dem R&S SMBV100A Vektorsignalgenerator mit integriertem Global Navigation Satellite System-Simulator (GNSS). Hersteller und Zulieferer von automatischen In-Vehicle Systems (IVS) können mit diesen Geräten im Labor End-to-End-Conformance-Tests ihrer eCall-Module durchführen.

Bei einem Unfall stellt das IVS die Verbindung zur Notrufzentrale (Public Safety Answering Point, PSAP) über das Mobilfunknetz her und übermittelt einen Minimaldatensatz (MSD), der auch die GPS-Koordinaten des Unfallfahrzeugs enthält. Mit der Testlösung können Anwender überprüfen, ob ihr IVS-Modem einen 112-Notruf erfolgreich auslöst, den korrekten MSD übermittelt und eine Sprachverbindung mit der Notrufzentrale herstellen kann.

Software simuliert Notrufzentrale

Für diese Anwendung hat Rohde & Schwarz speziell die R&S CMW-KA094 eCall-Applikationssoftware entwickelt. Sie simuliert die Notrufzentrale und steuert den R&S CMW500, der im Labor ein Mobilfunknetz emuliert. Außerdem kontrolliert sie den GNSS-Simulator, der die erforderlichen Koordinaten zur Lokalisierung liefert. Die Testlösung ist vollautomatisiert über die R&S CMWrun Sequencer Software, sodass Anwender sie sofort einsetzen können. Neben Tests der HF-Schnittstellen sowie des GNSS-Empfängers können Anwender auch die Funktionstüchtigkeit des Gesamtsystems nachweisen.

Anwender können zudem mit dem R&S SMBV100A Navigationssysteme und andere Applikationen testen, die Positionsinformationen erfordern. Dafür bietet der GNSS-Simulator eine Vielzahl flexibler Szenarien in Echtzeit mit bis zu 24 dynamischen Satelliten für GPS, Glonass, Galileo und BeiDou.

(ID:42670717)