Suchen

Zulieferer ThyssenKrupp Carbon Components und Maxion Wheels kooperieren

Redakteur: Jens Scheiner

ThyssenKrupp Carbon Components und Maxion Wheels haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Die beiden Unternehmen entwickeln und vermarkten gemeinsam Leichtbau-Felgen, die aus Aluminium und CFK bestehen.

Firmen zum Thema

ThyssenKrupp Carbon Components und Maxion Wheels entwickeln und vermarkten gemeinsam Leichtbau-Felgen aus Aluminium und CFK. In der abgebildeten Carbon-Flechtanlage werden diese beiden Materialien miteinander verflochten.
ThyssenKrupp Carbon Components und Maxion Wheels entwickeln und vermarkten gemeinsam Leichtbau-Felgen aus Aluminium und CFK. In der abgebildeten Carbon-Flechtanlage werden diese beiden Materialien miteinander verflochten.
(Foto: ThyssenKrupp)

Im Vergleich zu geschmiedeten Aluminiumrädern sollen die neuen Aluminium/CFK-Felgen bis zu 40 Prozent Gewicht einsparen. Die beiden Partner arbeiten mit Volkswagen zusammen, und haben die Prototypen bereits ausführlich getestet. Basis für die Prototypenentwicklung war nach eigenen Angaben die CFK-Flechttechnologie und die bisherigen Hybridräder-Entwicklungen von ThyssenKrupp Carbon Components. Maxion bringt in die Partnerschaft unter anderem seine Flüssigschmiede-Technologie ein. Sie soll nach eigenen Angaben vergleichbare Materialeigenschaften wie konventionell geschmiedete Felgen zu geringeren Kosten haben.

Jens Werner, Mitglied der Geschäftsführung von ThyssenKrupp Carbon Components: „Mit den neuen Aluminium/CFK-Rädern können Luxus- und Sportwagenhersteller sich durch Technologie und Design im Wettbewerb differenzieren. Die Kooperation mit Maxion ist ein wichtiger Meilenstein für uns. Sie zeigt, dass wir bereits einen hohen technologischen Reifegrad erreicht haben. Der nächste Schritt ist die Markteinführung.”

(ID:43483507)