Suchen

Digitalisierung

Tomtom, Elektrobit und TISA gründen OpenLR-Verein

| Redakteur: Lisa Marie Waschbusch

Tomtom, Elektrobit und TISA haben einen OpenLR-Verein gegründet. Dieser soll dafür sorgen, dass die OpenLR-Referenzmethode auch in Zukunft weiterentwickelt und lizenzfrei für Serviceanbieter und Automobilhersteller sowie Zulieferer verfügbar ist.

Firmen zum Thema

Repräsentanten der Gründungsmitglieder von OpenLR e.V. (v.l.n.r.): Oliver Jesorsky (Elektrobit), Sven Baselau, Klaus Lütkemeier (beide Tomtom), Thomas Kusche-Knecevic (TISA), Tobias Engelen (Elektrobit), Ralf-Peter Schäfer und Andreas Erwig (beide Tomtom).
Repräsentanten der Gründungsmitglieder von OpenLR e.V. (v.l.n.r.): Oliver Jesorsky (Elektrobit), Sven Baselau, Klaus Lütkemeier (beide Tomtom), Thomas Kusche-Knecevic (TISA), Tobias Engelen (Elektrobit), Ralf-Peter Schäfer und Andreas Erwig (beide Tomtom).
(Bild: Elektrobit)

Tomtom, Elektrobit und die Traveller Information Services Association (TISA) haben die Vereinigung „Open-LR e.V.“ gegründet. Damit wollen die Unternehmen künftig die Weiterentwicklung des lizenzfreien OpenLR-Standards für dynamische Ortsreferenzierung sichern. OpenLR ist ein offener Standard für die Verschlüsselung, Übertragung und Dekodierung von Standortdaten unabhängig vom Format des Kartenmaterials. Das Datenformat ermöglicht es, Positionen, die auf einer Karte verortet sind, auf anderen Karten zu lokalisieren. Dynamische Ortsreferenzierung ist besonders wichtig für präzise Verkehrsinformationen in dicht besiedelten Gebieten oder im ländlichen Raum. Weiterhin spielt die Technik eine wichtige Rolle beim Austausch von ortsbezogenen Informationen zwischen mehreren Partnern sowie für automatisiertes Fahren.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45027049)