Suchen

Mikromobilität Torrot Velocipedo: Helm- und emissionsfrei

| Autor / Redakteur: Mario Hommen/SP-X / Sven Prawitz

Ende 2018 will Torrot mit dem Velocipedo einen überdachten Roller in Deutschland auf den Markt bringen, der ohne Helm gefahren werden darf. Zudem bietet der Scooter Elektroantrieb und drei Räder.

Firma zum Thema

Ende 2018 will Torrot mit dem Velocipedo einen Roller mit Sicherheitszelle anbieten. Den Scooter darf man ohne Helm fahren.
Ende 2018 will Torrot mit dem Velocipedo einen Roller mit Sicherheitszelle anbieten. Den Scooter darf man ohne Helm fahren.
(Bild: Torrot )

Torrot möchte den Velocipedo Ende 2018 in Deutschland auf den Markt bringen. Der Roller erinnert an den BMW C1, den man dank Sicherheitszelle und Sicherheitsgurt ohne Helm fahren kann. Dieses Konzept will der spanische Zweiradspezialist Torrot jetzt in etwas abgewandelter Form mit dem rein elektrisch angetriebenen Dreirad Velocipedo wiederbeleben. Der kürzlich auf der Mailänder Eicma vorgestellte VCP soll für rund 6.000 Euro zu haben sein.

Angetrieben wird der Velocipedo von einer 10 kW/13,5 PS starken E-Maschine, die das rund 180 Kilogramm schwere Dreirad in 5,5 Sekunden aus dem Stand auf 45 m/h beschleunigen kann. Bei 90 km/h wird abgeregelt. Der Strom kommt aus einem Batteriepaket, das aus fünf jeweils einzeln herausnehmbaren Zellen besteht. Die Reichweite der Lithium-Ionen-Batterie soll bei 150 Kilometer liegen, die Ladezeit rund vier Stunden betragen.

Cargo-Variante für Lieferdienste

Neben einen zivilen Version für den Zwei-Personen-Betrieb will Torrot auch eine Cargoversion mit großer Ladebox anbieten, für die dann allerdings die Helmpflicht gelten soll.
Neben einen zivilen Version für den Zwei-Personen-Betrieb will Torrot auch eine Cargoversion mit großer Ladebox anbieten, für die dann allerdings die Helmpflicht gelten soll.
(Bild: Torrot )

Neben einer abgespeckten, einsitzigen Cargo-Variante für Lieferdienste wird es den Velocipedo in einer zivilen Version für den Zwei-Personen-Betrieb geben. Beide Fahrgäste sitzen hier innerhalb der überdachten Sicherheitszelle mit Gurtrückhaltesystem, was beiden ein Fahren ohne Helm erlaubt. So kann man auch mit aufwändig gestylter Frisur Roller fahren, ohne danach eine vom Kopfschutz platt gedrückte Haarpracht befürchten zu müssen.

Als weitere Besonderheit bietet die Torrot-Neuheit eine Vorderachse mit zwei eng beieinanderliegenden Rädern. Trotz der damit einhergehenden gehobenen Stabilität soll diese Lösung zugleich ein dynamisches Fahrverhalten in Kurven garantieren. Außerdem erlaubt die zweirädrige Vorderachse ein stabiles Abstellen des Rollers ohne Ständer.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45010819)