Autonomes Fahren

Transdev und e.Go Moove arbeiten an Shared-Mobility

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Der e.GO Mover soll mit dem Autonomous Transport System von Transdev ausgestattet werden.
Der e.GO Mover soll mit dem Autonomous Transport System von Transdev ausgestattet werden. (Bild: ZF Friedrichshafen AG)

Transdev kooperiert mit e.Go und ZF. Gemeinsam wollen die Unternehmen an Technik für Shared-Mobility arbeiten.

Transdev, ein Anbieter von integrierten Mobilitätslösungen, will künftig mit e.GO Moove, einer Kooperation von e.GO und ZF, zusammenarbeiten. Gemeinsam wollen die Partner Technik für Shared-Mobility entwickeln. Hierfür soll der selbstfahrende Kleinbus e.GO Mover mit dem „Autonomous Transport System“ von Transdev ausgestattet werden.

Die Lösung soll bis 2020 funktionsfähig sein

Das Joint Venture e.GO Moove stellt den e.GO Mover bereit: einen elektrischen, vernetzten und automatisierten Kleinbus. ZF liefert ein elektrisches Antriebssystem, Lenkung und Bremsen sowie den Zentralrechner „ZF ProAI“ und Sensoren, die die automatisierten Fahrfunktionen ermöglichen sollen. Transdev will mit seinem Autonomous Transport System (ATS) die passenden Überwachungsfunktionen, eine vernetzte Infrastruktur und eine Client-Anwendung zur Verfügung stellen. Die Unternehmen teilen mit, dass die Sicherheit der Fahrgäste bei der integrierten Lösung oberste Priorität hat. Die Zusammenarbeit beginnt eigenen Angaben zufolge mit sofortiger Wirkung, wobei die Technik bis 2020 voll funktionsfähig sein soll. Die wichtigsten Märkte sind laut der Unternehmen Frankreich und Deutschland.

Über Transdev

Der Anbieter von integrierten Mobilitätslösungen befördert laut eigenen Angaben täglich elf Millionen Fahrgäste. Transdev berät Firmen und öffentliche Behörden in Bezug auf sichere und innovative Transportlösungen. Das Unternehmen beschäftigt 82.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 20 Ländern.

Fahrer, Piloten, Kapitäne: Mobil ohne Mensch?

Autonome Mobilität

Fahrer, Piloten, Kapitäne: Mobil ohne Mensch?

26.10.18 - Das autonome Auto ist das bekannteste Beispiel der neuen Mobilität. Aber die Technik wird in fast alle Bereiche vordringen – und selbst das Fahrrad ist vor der Automatisierung nicht sicher. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45678888 / Wirtschaft)