Suchen

Karriere Udacity: Mehr über automatisiertes Fahren lernen

| Redakteur: Jens Scheiner

Die digitale Lern- und Weiterbildungsplattform Udacity erweitert ihr Programm um das „Self-Driving Car Engineer“. Das Nanodegree-Programm vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten, die für die Entwicklung von automatisierten Fahrzeugen notwendig sind.

Firma zum Thema

Bei dem Weiterbildungsprogramm „Self-Driving Car Engineer“ für die Entwicklung von automatisierten Fahrzeugen arbeitet Udacity unter anderem eng mit Mercedes Benz zusammen.
Bei dem Weiterbildungsprogramm „Self-Driving Car Engineer“ für die Entwicklung von automatisierten Fahrzeugen arbeitet Udacity unter anderem eng mit Mercedes Benz zusammen.
(Bild: Daimler)

Für die Kursinhalte konnte Udacity namhafte Partner wie Automobilhersteller Mercedes-Benz, Grafikprozessoren- und Chipsatzhersteller Nvidia sowie Otto, Anbieter von Nachrüstsystemen für automatisierten LKW, gewinnen. Wie das Unternehmen mitteilte haben bereits 30.000 Nutzer ihr Interesse am neuen Angebot bekundet.

Das Nanodegree-Programm startet Mitte Oktober. Die Kursplätze werden nach einem Auswahlverfahren vergeben bei dem auf Vorkenntnisse in den Bereichen Robotersteuerung, Computer Vision, Deep Learning, Artificial Intelligence, Matrixmultiplication sowie die Programmiersprache Python geachtet wird. Bewerbungen von Interessenten weltweit werden bis zum 27. September auf der Webseite von Udacity entgegengenommen.

In sechs Modulen zum Spezialisten für automatisierte Fahrzeuge

„Die Lerninhalte des Nanodegree-Programms „Self-Driving Car Engineer“ sind explizit auf die Anforderungen des Entwicklungsprozesses von automatisierten Fahrzeugen ausgerichtet” erklärt Nicolas Dittberner, Country Manager DACH bei Udacity. „Diese setzen jedoch Vorerfahrungen voraus. Kenntnisse in Wahrscheinlichkeitsrechnung, Statistik, Programmieren sowie im maschinellen Lernen sind zwingend erforderlich.” Die sechs verschiedenen Module des neuen Nanodegrees vermitteln unter anderem Kenntnisse und Fertigkeiten in Robotersteuerung, Sensorik und Modellierung. Jedes der Module ist auf drei Monate ausgelegt, wenn von einem Lernpensum von zehn Stunden wöchentlich ausgegangen wird. Der Kurs ist in drei 12-wöchige Abschnitte aufgeteilt, die Kosten pro Abschnitt belaufen sich auf 800 US-Dollar (entspricht rund 712 Euro) pro Abschnitt, also 2.400 US-Dollar (entspricht rund 2.130 Euro) insgesamt.

Automobilindustrie als Partner

Mit dem neuen Angebot richtet sich Udacity vor allem an die hiesige Automobilindustrie. Denn die Nachfrage nach entsprechend ausgebildeter Mitarbeiter wächst rasant. Eine Studie der Boston Consulting Group prognostiziert, dass bereits 2025 automatisierte Fahrzeuge ein Marktvolumen von 37,2 Milliarden Euro haben werden. 2035 sei es möglich, dass dieses sogar auf 68,1 Milliarden Euro klettere. Viele etablierte, deutsche Automobilkonzerne und Zulieferer arbeiten bereits an den ersten eigenen selbstfahrenden Fahrzeugen und suchen daher händeringend nach Fachkräften.

Besonders wichtig war es daher, die Lerninhalte möglichst praxisnah zu gestalten. Dies ist durch die Einbindung von Mercedes-Benz, Nvidia und den erst kürzlich von Uber übernommenen Otto als Content und Hiring Partner gelungen. Die drei Partner bringen Wissen im Fahrzeugbau, als auch in Sensorik und Deep Learning in den Udacity Lehrplan ein.

Über Udacity

Udacity ist eine Lern- und Weiterbildungsplattform, die Bildung für das digitale Zeitalter weltweit zugänglich und erschwinglich macht. Die interaktiven, praxisnahen Online-Kurse vermitteln den neuesten Wissensstand im Tech-Bereich und werden von über vier Millionen Studierenden, Berufseinsteigern und Berufstätigen in aller Welt genutzt. Neben kostenfreien Kursen bietet Udacity Nanodegree-Programme in Web und Mobile Development, sowie Machine Learning und Data Analytics an. Die Zusatzqualifikationen können in sechs bis zwölf Monaten erworben werden. Die Kursinhalte wurden gemeinsam mit Technologie-Unternehmen wie Google, Facebook, Amazon und Github entwickelt. Udacity ist nach der letzten Finanzierungsrunde mit 1 Milliarden US-Dollar (885 Millionen Euro) bewertet worden. Zu den Investoren gehört die Bertelsmann Education Group, die als Investor bei der Internationalisierung zur Seite steht. Der Hauptsitz von Udacity befindet sich in Mountain View, CA, im Silicon Valley.

(ID:44273857)