Suchen

Auslandspräsenz USA-Geschäft: Hella bezieht neues Tech-Zentrum in Northville

| Redakteur: Christian Otto

Der Lichtspezialist Hella bezieht ab Anfang 2019 ein neues Verwaltungs- und Technologiezentrum in Northville/ Michigan. Von dort soll das schon bestehende Nordamerika-Geschäft noch stärker ausgebaut werden.

Firmen zum Thema

Hella baut seine Präsenz in den USA aus.
Hella baut seine Präsenz in den USA aus.
(Bild: Hella)

Hella stärkt seine Präsenz in den USA und eröffnet Anfang 2019 ein neues Verwaltungs- und Technologiezentrum in Northville im Bundesstaat Michigan. Der neue Standort soll den bereits bestehenden fünf Kilometer entfernten Standort in Plymouth ersetzen. An diesem entwickelt Hella Elektronikprodukte und lichttechnische Systeme.

Darüber hinaus sind dort Unternehmensfunktionen wie Einkauf, Vertrieb, Informationsmanagement sowie Finanzen und Controlling für die Region Nordamerika angesiedelt. Innerhalb der nächsten zwei Jahre soll die Zahl der Beschäftigten am neuen Standort von derzeit 350 auf etwa 400 erhöht werden. Aktuell ist Hella mit insgesamt über 800 Mitarbeitern an vier Standorten in den USA vertreten.

Arbeitsumfeld verbessern

Steve Lietaert, Geschäftsführer des HELLA Corporate Center USA erklärt die Gründe für den Umzug nach Northville: „Zum einen haben wir dadurch mehr Platz für erforderliche Zusatzressourcen, zum anderen können wir das Arbeitsumfeld für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter optimieren.“ So soll an dem neuen Standort auf einer Fläche von rund 11.000 Quadratmeter ein offenes, flexibles Bürokonzept mit moderner Büroausstattung, Projekträumen, Meetingplätzen, Lounge- und Cafeteria-Bereichen umgesetzt werden. Der Spatenstich für das neue Verwaltungs- und Technologiezentrum ist bereits im November 2017 erfolgt.

(ID:45065743)