Elektroauto-Produktion VDL Nedcar baut E-Auto für Canoo

Autor: Claus-Peter Köth

Der niederländische Auftragsfertiger Nedcar wird Canoos „Lifestyle Vehicle“ produzieren. Im nächsten Jahr sollen die ersten 1.000 Fahrzeuge vom Band rollen.

Firmen zum Thema

VDL Nedcar wird ab 2022 für das amerikanische Start-up Canoo dessen „Lifestyle Vehicle“ produzieren.
VDL Nedcar wird ab 2022 für das amerikanische Start-up Canoo dessen „Lifestyle Vehicle“ produzieren.
(Bild: Canoo)

VDL Nedcar wird E-Autos für Canoo produzieren. Das amerikanische Start-up will mindestens bis zum Jahr 2028 Fahrzeuge bei Nedcar produzieren lassen. Beide Parteien haben vergangene Woche einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet.

Das Modell, das VDL Nedcar für Canoo produzieren wird, trägt den Namen „Lifestyle Vehicle“ und ist das erste Fahrzeug, dass das Start-up in die Produktion bringen wird. Es bietet Platz für fünf bis sieben Personen und eine Reichweite von etwa 400 Kilometern, bei einer Batterieladezeit bis 80 Prozent von 28 Minuten. Der Akku hat eine Kapazität von 80 Kilowatt.

„Die Partnerschaft ermöglicht es uns, Fahrzeuge auf den Markt zu bringen und gleichzeitig unser eigenes Automobilwerk in Oklahoma zu bauen“, sagte Tony Aquila, Chairman und CEO von Canoo, zu der Zusammenarbeit.

Erster Schritt in eine neue Zukunft

VDL Nedcar wird im vierten Quartal 2022 zunächst 1.000 Fahrzeuge für Canoo bauen, 2023 sollen es bereits 15.000 sein. Laut Nedcar werde der neue Auftrag die laufende Produktion der Mini-Modelle und des BMW X1 für die BMW Group nicht beeinträchtigen. Diese wird im Jahr 2023 enden.

„Die Zusammenarbeit mit Canoo ist eine gute Nachricht für unsere Mitarbeiter in Born“, sagte John van Soerland, Vorstandsvorsitzender von VDL Nedcar. Mit Canoos eigenem, hoch entwickeltem Fahrzeug samt Plattform könne man gemeinsam die Zukunft der Mobilität in einem beschleunigten Tempo gestalten. Diese Zusammenarbeit biete eine gute Perspektive, und sei der erste Schritt in eine neue Zukunft für Nedcar. Der Fahrzeughersteller mit Sitz im niederländischen Born gehört zum Industriekonzern VDL Groep.

Nach eigenen Angaben führt VDL Nedcar derzeit mit Interessenten Gespräche über die Fahrzeugproduktion in Born. Ziel sei der Bau von Autos für Start-ups und etablierte Marken, die lokale Montage von Batteriepacks und der Ausbau von „Aktivitäten in der Wertschöpfungskette“, wie Prototyping oder Homologation – auch gemeinsam mit Partnern.

(ID:47481964)

Über den Autor

 Claus-Peter Köth

Claus-Peter Köth

Chefredakteur Automobil Industrie & Next Mobility