Suchen

Simulation

VI-grade und Multimatic bauen Simulationszentrum

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

VI-grade und Multimac planen den Bau eines Fahrzeugentwicklungs- und Fahrsimulationszentrums in Nova im Bundestaat Michigan. Das sogenannte „SimCenter“ soll noch in diesem Jahr starten.

Firmen zum Thema

Das neue „SimCenter“ soll Nordamerikas erste Bewegungsplattform von VI-Grades DiM 250-Serie beherbergen.
Das neue „SimCenter“ soll Nordamerikas erste Bewegungsplattform von VI-Grades DiM 250-Serie beherbergen.
(Bild: VI-grade)

Der Softwareentwickler VI-grade und Multimatic wollen im Großraum Detroit im Bundesstaat Michigan das sogenannte „SimCenter“ bauen. Multimatic, Hersteller von Fahrdynamiksystemen, will das neue Zentrum für Fahrzeugentwicklung und Fahrsimulation in Erweiterung zu seinen Fahrsimulatorkapazitäten in Kanada und England betreiben. Der Betrieb soll im dritten Quartal 2019 starten. Herzstück des Zentrums soll VI-grades „DiM 250 Simulator“ sein.

Integration von Software und Hardware

Wie die Unternehmen mitteilten ist das SimCenter auf die Entwicklung von Fahrzeugsystemen der nächsten Generation ausgelegt. Es ermögliche die Integration von Software (Software-in-the-Loop) und Hardware (Hardware-in-the-Loop) in eine umfassende virtuelle Driver-in-the-Loop-Welt. Das Zentrum soll eine Schnittstelle zwischen simulationsbasierten Testumgebungen und realen Fahrzeugtests sein. VI-grades Lösung basiert auf einem System mit neun Freiheitsgraden („motion actuators“). Daraus ergibt sich laut eigenen Angaben ein großes Anwendungsspektrum bei gleichzeitig hoher Betriebssteifigkeit. Der Simulator könne somit sowohl nieder- als auch hochfrequente Reize präzise reproduzieren.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45942050)