Limousine Volkswagen zeigt Prototypen des ID 7 auf der CES

Von Thomas Günnel

Der ID 7 könnte das Nachfolgemodell des Passat werden. Auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas zeigt Volkswagen jetzt eine seriennahe Studie der elektrischen Limousine – mit besonderer Tarnung.

Volkswagen stellt auf der CES in Las Vegas eine seriennahe Studie des ID 7 vor.
Volkswagen stellt auf der CES in Las Vegas eine seriennahe Studie des ID 7 vor.
(Bild: Volkswagen AG)

Volkswagen stellt auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas einen Prototypen des ID 7 vor. Das Modell ist die erste vollelektrische Limousine, die auf dem Modularen E-Antriebsbaukasten (MEB) basiert – und potenzieller Nachfolger des Passat. Der gezeigte ID 7 dürfte auch das erste Modell sein, das mit einer „smarten Tarnung“ auf der Messe steht.

Die Technologie dahinter: 40 Schichten Lack, die einmal leitend und einmal isolierend sind. 22 separat ansteuerbare Areale des Fahrzeugs werden unterhalb der obersten Lackschicht unter Strom gesetzt. Mittels Elektrolumineszenz leuchtet die oberste Lackschicht. Gekoppelt an eine Soundanlage wird der Rhythmus mittels Aufleuchtens einzelner Bereiche sichtbar. Messeshow eben.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Eher nützlich für den Besitzer ist zum Beispiel das Klimatisierungskonzept. Das System erkennt anhand des Schlüssels, wenn sich der Fahrer nähert und startet vor dem Einsteigen damit, den Innenraum zu kühlen oder zu heizen. Sogenannte „Smart Air Vents“, smarte Luftausströmer, sollen dann die Luft bedarfsgerecht im Innenraum verteilen.

Auf das Sprachkommando „Hallo Volkswagen, meine Hände sind kalt!“ hin, reagiert das System mit dem Aktivieren der Lenkradheizung und einem zusätzlichem warmen Luftstrom zu den Händen. Ein 15-Zoll-Touchscreen visualisiert die jeweiligen Einstellungen.

Ausstattung und Reichweite für Vielfahrer

Die Serienausstattung umfasst zudem ein Augmented-Reality-Head-up-Display, eine in die erste Ebene des Infotainmentsystems integrierte Bedienung der Klimatisierung und beleuchtete Touch-Slider. Die Elektro-Limousine soll eine Reichweite von „etwa bis zu 700 Kilometern nach WLTP“ haben. Das Modell ist mit bis zu 299 Kilowatt Leistung motorisierbar. Der Radstand beträgt 2,97 Meter. Zum Vergleich: Die aktuelle Version des Passat hat einen Radstand von rund 2,80 Metern.

ID 7 für China, Europa und Nordamerika

Die Elektro-Limousine soll in den drei Hauptmärkten China, Europa und Nordamerika auf den Markt kommen. Die Serienversion des ID 7 will Volkswagen im zweiten Quartal 2023 vorstellen.

Der ID 7 für den europäischen Markt entsteht im Werk Emden. Das Werk produziert bereits den ID 4. Der ID 7 ergänzt die Modelle ID 3, ID 4, ID 5, ID 6 (nur in China) und ID Buzz.

(ID:48976441)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung