Suchen

Motorsport-Engineering VW richtet Motorsport-Sparte neu aus

| Redakteur: Jens Scheiner

Die Neuausrichtung von Volkswagen Motorsport läuft auf vollen Touren. Nach dem Abschied aus der FIA Rallye-Weltmeisterschaft stellt Volkswagen Motorsport sein Kundensport-Programm für 2017 vor.

Firmen zum Thema

Rund 20 Golf GTI TCR wurden im letzten Jahr an zehn Kundenteams verkauft.
Rund 20 Golf GTI TCR wurden im letzten Jahr an zehn Kundenteams verkauft.
(Bild: VW Motorsport)

Neben dem 2016 eingeführten Golf GTI TCR für die Rundstrecke baut Volkswagen Motorsport seine technische Unterstützung im Rallycross-Sport aus, arbeitet an einem Rallye-Kundenfahrzeug auf Basis der nächsten Generation des Polo und setzt das langjährige Engagement als Motorenpartner in der Formel 3 fort. Der Wandel vom Werksteam hin zum Hersteller von Motorsport-Fahrzeugen für Kunden erfordert gleichzeitig strukturelle Veränderungen und neue Prozesse.

Rallyefahrzeug auf Basis des neuen Polo

Die Neuentwicklung eines Rallyefahrzeuges der R5-Kategorie für Kundensportteams hat nach eigenen Angaben bereits begonnen. Das Auto, das auf der nächsten Generation des Polo basiert, wird im Laufe des Jahres erste Testfahrten absolvieren. Bei der Entwicklung setzt Volkswagen Motorsport seine Zusammenarbeit mit der Konzernmarke Škoda fort: Der rund 280 PS starke 1,6-Liter-Turbomotor, der bereits im Škoda Fabia R5 zum Einsatz kommt, wurde gemeinsam entwickelt und soll weiter optimiert werden. Weiterhin in Planung ist der Einsatz des Polo R WRC aus dem Jahr 2016 im Kundenauftrag.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Rallycross-Partnerschaft wird ausgebaut

In der Global Rallycross (GRC) baut VW Motorsport die bestehende Partnerschaft zwischen Volkswagen of America und dem Team Andretti Autosport weiter aus. GRC-Champion Scott Speed und US-Superstar Tanner Foust bilden weiterhin die Fahrerpaarung. Bei ersten Testfahrten Mitte Januar in Phoenix/Arizona absolvierten Speed und Foust rund 350 Kilometer mit dem für 2017 überarbeiteten Chassis des Beetle. Optisch bleibt das Fahrzeug nahezu unverändert, lediglich kleine aerodynamische Modifikationen wie eine optimierte Bremsentlüftung wurden integriert.

Auch in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) steht ein starkes Team mit am Start: Die Rallye-Legende Petter Solberg und der Nachwuchsstar Johan Kristoffersson gehen 2017 gemeinsam mit Volkswagen Schweden in der WRX an den Start. Das Team geht mit zwei 570 PS starken Volkswagen Polo GTI Supercars auf Punktejagd. Der Einsatz der Fahrzeuge, ebenfalls entwickelt und gebaut in Hannover, wird vor Ort von Petter Solbergs Team verantwortet, wird aber technisch von Volkswagen Motorsport unterstützt.

Tourenwagen und Formel 3

Rund 20 Golf GTI TCR wurden im letzten Jahr an zehn Kundenteams verkauft, für 2017 ist eine Stückzahl von 30 Golf GTI TCR geplant. Der neue 2017er-Renn-Golf hat im Vergleich zum Vorgänger eine effizientere Aerodynamik, die zu mehr Abtrieb bei gleichzeitig weniger Luftwiderstand führt. In der FIA Formel-3-Europameisterschaft werden die Kundenteams Carlin (GB) und Team Motopark (D) auch 2017 Fahrzeuge mit 2-Liter-Rennmotoren mit knapp 240 PS Leistung von Volkswagen ausgestattet.

(ID:44624464)