Fahrbericht Zehn Dinge, die uns am Toyota Highlander aufgefallen sind

Von Sven Prawitz

Anbieter zum Thema

Mit dem Highlander hat Toyota einen Riesen im Programm. Wer ist gemütlich angehen lässt, wird mit einem Verbrauch auf Kleinwagenniveau belohnt.

Der Toyota Highlander wird in der aktuellen vierten Generation in Deutschland angeboten.
Der Toyota Highlander wird in der aktuellen vierten Generation in Deutschland angeboten.
(Bild: Toyota)

Mit den Worten „Probier's mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit“ erklärt der Bär Balu im Film „Das Dschungelbuch“ seine Weltsicht seinem Freund Mogli. Was den Highlander angeht, könnte auch ein Toyota-Händler mit Balus Worten für das Modell werben. Denn das SUV ist vor allem etwas für Fahrer, die es eher gemütlich angehen.

Den Toyota Highlander gibt es in seiner vierten Generation seit dem Jahr 2021 in Europa. Und hier ausschließlich als Hybrid mit 2,5 Liter Hubraum und einer kombinierten Leistung von gut 180 Kilowatt. Ausreichend Leistung, um das zwei Tonnen schwere Gefährt gediegen über die Landstraße zu steuern. Das stufenlose Automatikgetriebe ist ein weiterer Grund, weshalb man lieber gefühlvoll auf das Gaspedal tritt.

Allradantrieb erhöht Rekuperation

Mit einem zweiten E-Motor an der Hinterachse wird der Highlander je nach Bedarf zum Allradfahrzeug. Beim Rekuperieren sind beide E-Motoren immer als Generatoren im Betrieb. Das hilft deutlich mehr Energie zu wandeln, als wenn lediglich ein Motor als Bremse genutzt wird. Das macht sich deutlich im Verbrauch bemerkbar: Obwohl der Highlander fast fünf Meter lang, annähernd zwei Meter breit und über 1,7 Meter hoch ist, kann man den Verbrauch deutlich unter 7 l/100 km drücken.

Das große SUV bietet im Innenraum jede Menge Platz. Auf drei Sitzreihen haben insgesamt sieben Personen Platz. Die zweite Sitzreihe ist längs verschiebbar und der Kofferraum hat je nach Konfiguration ein üppiges Volumen: Laut Toyota sind es 240 (mit sieben Sitzen) bis 1.900 Liter (Zweisitzer).

Die Preise beginnen für die Ausstattungsvariante „Business Edition“ ab 55.000 Euro, „Executive“ ab 60.400 Euro und „Luxury“ ab 65.000 Euro.

Die folgenden Bildergalerie zeigt zehn Dinge, die uns am Toyota Highlander aufgefallen sind.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

(ID:48395310)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung