Suchen

Supplier of the Year ZF prämiert seine Top-Zulieferer 2017

Redakteur: Jens Scheiner

ZF hat im Rahmen des Global Supplier Summits seine besten Lieferanten mit dem ZF Supplier Awards 2017 ausgezeichnet. Zum ersten Mal prämierte der Konzern die beste Dienstleistung im Bereich Digitalisierung.

Firmen zum Thema

Im Rahmen seines Global Supplier Summit würdigte ZF seine besten Lieferanten mit dem ZF Supplier Award.
Im Rahmen seines Global Supplier Summit würdigte ZF seine besten Lieferanten mit dem ZF Supplier Award.
(Bild: ZF)

Rund 300 ZF-Fach- und Führungskräfte sowie Vertreter der wichtigsten Lieferanten trafen sich am 1. Dezember zum Global Supplier Summit im Friedrichshafener ZF Forum. Neben einem Erfahrungsaustausch sowie Strategien rund um die Themen Einkauf und Logistik, prämierte ZF seine besten Lieferanten. Insgesamt erhielten sieben Zulieferer in den Kategorien Innovation, Produktionsmaterialien, Nicht-Produktionsmaterialien und Digitalisierung den Supplier Award 2017 für ihre Leistungen.

Zum ersten Mal vergab das Unternehmen einen „Supplier Award“ in der Kategorie „Digitalisierung“. Gewinner ist die Gefasoft GmbH. Das IT-Unternehmen aus München ist einer der Innovationsführer für Online-Datenaustausch und überzeugte die Jury durch seine transparente Informationsdarstellung. Gemeinsam mit ZF entwickelte Gefasoft eine Plattform, um die Arbeitsprozesse innerhalb der Produktion digitalisiert abzubilden. Mit den gewonnenen Daten lassen sich mit Hilfe des Tools die Prozesse analysieren und optimieren.

Drei Gewinner im Bereich Produktionsmaterial

Im Bereich „Produktionsmaterial“ gewannen in diesem Jahr gleich drei Unternehmen einen Award. Für Hella, das unter anderem Sensoren zuliefert, sprach neben Engineering-Knowhow die Flexibilität hinsichtlich der Standort-Anforderungen des ZF-Konzerns. Ningbo Sunny Automotive Opotech wurde für seine Produktqualität, Liefer-Performance und wettbewerbsfähige Produktpreise prämiert. Der Kameraobjektiv-Hersteller gehört zur chinesischen Sunny Optical Technology Group und liefert unter anderem Lidar-Technik an ZF. Außerdem ging der Award an den französischen Zulieferer Lisi Automotive, der insgesamt 55 ZF-Werke mit Befestigungssystemen und Umformtechnik beliefert.

Der polnische Spezialmaschinen-Hersteller Pemes ist einer der Award-Gewinner in der Kateogrie „Nicht-Produktionsmaterial“. Das Unternehmen hat die ZF-Division Aktive und Passive Sicherheitstechnik dabei unterstützt, eine kosteneffiziente Airbag-Produktion zu etablieren. Zweiter Award-Gewinner in dieser Kategorie ist das Kemptener Logistikunternehmen Dachser. Der Konzern wurde unter anderem für seine Logistikleistungen sowie eine ausgeprägte Kommunikationsaffinität und hohes Kostenbewusstsein ausgezeichnet.

Der Award in der Kategorie „Innovation“ ging an das spanische Instituto Tecnológico de Aragón. Das Technologiezentrum aus Saragossa hilft ZF seine technologischen Prozesse umzugestalten und zu beschleunigen. Außerdem brachte das Institut sein Knowhow bei der virtuellen Entwicklung eines neuen Bremssystems ein.

(ID:45040590)