Autonomes Fahren Zulieferer finanzieren KI-Start-up Recogni

Redakteur: Tanja Schmitt

Die zwei größten Automobilzulieferer investieren in den Chipentwickler Recogni. Das kalifornische Start-up sammelt insgesamt fast 50 Millionen US-Dollar ein.

Firmen zum Thema

Recogni entwickelt ein KI- und sensorgestütztes Umfeldwahrnehmungssystem für autonome Fahrzeuge.
Recogni entwickelt ein KI- und sensorgestütztes Umfeldwahrnehmungssystem für autonome Fahrzeuge.
(Bild: Recogni)

Recogni kann sich freuen: Mit Bosch und Continental investieren die beiden größten Zulieferer der Automobilbranche in das Start-up. Insgesamt bekommt der kalifornische KI-Entwickler in einer neuen Finanzierungsrunde von seinen Investoren knapp 50 Millionen US-Dollar. Bereits vor eineinhalb Jahren finanzierten BMW und Toyota das Unternehmen mit Risikokapital.

Recogni entwickelt ein KI- und sensorgestütztes Umfeldwahrnehmungssystem für autonome Fahrzeuge. Das sogenannte Vision Cognition Module soll bei geringer Leistungsaufnahme eine gute Rechenleistung liefern und hochauflösende Bilder in hoher Frequenz von mehreren Sensoren in Echtzeit verarbeiten. Fahrzeuge können dadurch weiter „sehen“ und Entscheidungen weitaus schneller und präziser treffen können als Menschen. Mit dem Geld möchte Recogni seine Technik zur Marktreife bringen sowie neue Mitarbeiter einstellen.

Die Investoren

Ein ganzes Konglomerat investiert in Recogni. Angeführt wird die Finanzierung von WRVI Capital. Weitere Investoren sind: Bosch, Continental, Mayfield, Great Point Ventures, Toyota AI Ventures, BMW i Ventures, Fluxunit-Osram Ventures und DNS Capital.

(ID:47146283)