Suchen

Übernahme

Accenture kauft Mackevision

| Redakteur: Christian Otto

Der CGI-Spezialist Mackevision wird Teil von Accenture. Damit kauft sich das IT-Dienstleistungsunternehmen vor allem Fähigkeiten um die Entwicklung von digitalen Zwillingen ein.

Firmen zum Thema

Accenture kauft den CGI-Spezialisten Mackevision, der bspw. in der Fahrzeugentwicklung VR-Lösungen anbietet.
Accenture kauft den CGI-Spezialisten Mackevision, der bspw. in der Fahrzeugentwicklung VR-Lösungen anbietet.
(Bild: Mackevision)

Accenture übernimmt den global führenden Serviceanbieter von Computer Generated Imagery (CGI) Mackevision. Mit dem Zukauf möchte Accenture Interactive sein Portfolio im Bereich digitale Services gezielt erweitern. Denn die in Deutschland ansässige Mackevision ist vor allem stark darin, Datenmodelle realer Produkte zu visualisieren, also sogenannte „digitale Zwillinge“ zu erstellen. So lässt sich das Kundenerlebnis nochmals steigern. Die finanziellen Einzelheiten der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

Die Mackevision Services Kreation, Visualisierung und Produktion werden für Produktkonfiguratoren, digitale Kataloge, virtuelle Showrooms, multimediale Kioske sowie Fernseh- und Kinofilme genutzt. Herzstück des Dienstleistungsangebots ist die Fähigkeit, echte „digitale Zwillinge“ von realen Produkten wie Automobilen, Flugzeugen, Konsumgütern oder Maschinen erstellen und veredeln zu können. Auf dieser Basis produziert Mackevision unter Einsatz von Digitaltechnik wie Computer Generated Imagery (CGI), Visual Effects (VFX) sowie Augmented und Virtual Reality (AR/VR) Bildinhalte und verwandelt so Daten in virtuelle Anwendungen und echte, immersive Produkterfahrungen. Darüber hinaus hat Mackevision auch Anwendungen für die virtuelle Entwicklung im Bereich Automobildesign zur Serienreife gebracht.

Im Fokus: Der digitale Zwilling

Mackevision wurde im Jahr 1994 gegründet und beschäftigt mehr als 500 Mitarbeiter. Der Hauptsitz ist in Stuttgart mit weiteren Standorten in München und Hamburg sowie in den USA, Großbritannien, China, Südkorea und Japan. Für seine Arbeiten hat das Unternehmen zahlreiche internationale Preise gewonnen.

„Die digitale Neuerfindung der Industrie nimmt Fahrt auf und der digitale Zwilling ist der Schlüssel dazu“, sagt Frank Riemensperger, Vorsitzender der Geschäftsführung Accenture Deutschland. „Die Fähigkeiten von Mackevision, komplexe Ingenieurdaten zu bearbeiten und mit ihrer Hilfe emotionale und umsatzrelevante Kundenerlebnisse zu erzeugen, sind beeindruckend.“

Mit seinem Angebot an Dienstleistungen ist Mackevision vor allem in der Automobilbranche unterwegs und zählt Marken wie Audi, BMW, Chrysler, Hyundai, Jaguar Land Rover, Mercedes-Benz und Porsche zu seinen Kunden. Visualisierungen, die auf CGI und digitalen Zwillingen basieren, sind in der Branche besonders früh zum Einsatz gekommen, vom Autokonfigurator über virtuelle Showrooms von Händlern bis hin zu neuen Produkterlebnissen durch Augmented und Virtual Reality.

Accenture wiederum sieht sich selbst als ein führender Anbieter auf dem Markt für AR/VR (Augmented/Virtual Reality) Services und hat in den vergangenen Jahren für Kunden wie BMW and Jeep auf dieser Technologie basierende Anwendungen entwickelt sowie eine eigene Abteilung für Extended Reality (XR) gegründet.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45079887)