Suchen

Elektronik

Asahi Kasei erweitert Fertigungskapazitäten für Separatoren

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Der Automobilzulieferer Asahi Kasei investiert 238 Millionen Euro in seine Produktionsinfrastruktur für Lithium-Ionen-Batterieseparatoren.

Firma zum Thema

Eine Lithium-Ionen Batterie des Technologiekonzerns Asahi Kasei.
Eine Lithium-Ionen Batterie des Technologiekonzerns Asahi Kasei.
(Bild: Asahi Kasei)

Der Automobilzulieferer Asahi Kasei baut seine Produktionskapazitäten für Batterieseparatoren aus. Der japanische Technologiekonzern hat angekündigt, seine Fertigungsinfrastruktur zusätzlich um 450 Millionen Quadratmeter auf 1,55 Milliarden Quadratmeter pro Jahr auszubauen. Für das Jahr 2025 seien Erweiterungen bis auf drei Milliarden Quadratmeter pro Jahr geplant.

Bedingt durch die steigende Nachfrage nach Elektrofahrzeugen, verzeichne der Markt für Lithium-Ionen-Batterien ein rasantes Wachstum. Wie das Unternehmen weiter mitteilt, wird dieser Zuwachs zusätzlich von dem verstärkten Einsatz von Energiespeichersystemen begünstigt, welcher auf die zunehmende Nutzung erneuerbarer Energiequellen zurückzuführen ist.

Über Asahi Kasei

Asahi Kasei ist ein Technologiekonzern mit drei Geschäftsbereichen: Material, Homes und Health Care. Der Geschäftsbereich Material umfasst unter anderem Batterieseparatoren und Elektronikgeräte. Mit etwa 35.000 Beschäftigten betreut Asahi Kasei Kunden in mehr als 100 Ländern.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45828268)