Suchen

Entwicklungsdienstleister ASAP erweitert Standort Rüsselsheim

| Redakteur: Christian Otto

Der Engineering-Spezialist ASAP erweitert seinen Standort im Rhein-Main-Gebiet. Die Erweiterung der Rüsselsheimer Vertretung soll die Bereiche Assistenzsysteme und Elektronik stärken.

Firmen zum Thema

Hier nur als Zeichnung: das neue Gebäude von ASAP in Rüsselsheim.
Hier nur als Zeichnung: das neue Gebäude von ASAP in Rüsselsheim.
(Bild: ASAP)

Noch Ende September feierte die ASAP-Gruppe am Standort Rüsselsheim die Eröffnung eines neuen Geschäftsgebäudes. Unter dem Motto „gemeinsam die Zukunft gestalten“ veranstaltet der Engineering-Dienstleister zu diesem Anlass eine Hausmesse für Kunden und Partner. „In den vergangenen fünf Jahren konnten wir unsere Leistungen am Standort kontinuierlich ausbauen und festigen. Um auch in Zukunft weiterhin eine solide wirtschaftliche Basis zu haben, wollen wir unser Leistungsspektrum erweitern. Unser Schwerpunkt liegt dabei insbesondere im Bereich der zukunftsorientierten Technologien, wie der Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen und der Fahrzeugelektronik. Aus diesem Grund haben wir nun unsere Infrastruktur erweitert“, erklärt Volker Schier, COO der ASAP Engineering.

Beziehungen in der Region ausbauen

Zwei Werkstattgebäude mit insgesamt 1.800 m² stehen dem Engineering-Dienstleister nun zusätzlich zur Verfügung. Die neuen Räumlichkeiten werden für den Ausbau der Bereiche Fahrversuch, Prototyping, Werkstatt und Bordnetz genutzt. Derzeit beschäftigt die ASAP-Gruppe 180 Mitarbeiter am Standort Rüsselsheim. Über 1.000 Beschäftigte arbeiten deutschlandweit für das Engineering-Unternehmen. Ziel ist es laut ASAP, die Beziehungen zu Herstellern und Systemlieferanten am Standort zu festigen und auszubauen. Gleichzeitig gibt der Dienstleister mit dem Bezug der Räumlichkeiten ein klares Statement für den Wirtschaftsstandort Rhein-Main ab.

(ID:44300635)