Suchen

Elektromobilität Automobilzulieferer Schaeffler tritt Wasserstoff-Initiative bei

| Autor: Sven Prawitz

Der Zulieferer Schaeffler wird Mitglied des Hydrogen Council. In diesem Gremium ist das Unternehmen künftig ein Lenkungsmitglied.

Firmen zum Thema

(Bild: Schaeffler)

Schaeffler ist fortan Lenkungsmitglied (Steering Member) in der global tätigen Wasserstoff-Interessensgemeinschaft Hydrogen Council mit Sitz in Belgien. Die Initiative besteht aus 81 Unternehmen aus den Bereichen Energie, Verkehr und Industrie.

Der Automobilzulieferer wolle eine CO2-neutrale Mobilität unter der Berücksichtigung der gesamten Energiekette gestalten. Gemeinsam mit den Mitgliedern des Hydrogen Council sollen Wasserstofftechnologien zur Energiespeicherung und für elektrische Antriebe entwickelt werden. „Mit unseren Kernkompetenzen in Material-, Umformungs- und Oberflächentechnologie kann die effiziente Großserienfertigung von Schlüsselkomponenten für die zukünftige Wasserstoffwirtschaft wesentlich zum Unternehmenserfolg beitragen“, sagt Klaus Rosenfeld, Vorstandsvorsitzender der Schaeffler AG.

Wie das Unternehmen mitteilt, sollen die Forschungs- und Entwicklungspartnerschaften zur Entwicklung und Erprobung von Brennstoffzellenkomponenten noch ausgebaut werden. Unter anderem ist Schaeffler Mitglied im Wasserstoffbündnis Bayern. Das Hydrogen Council wurde 2017 gegründet. Ziel der Mitglieder ist es, die Wasserstofftechnologie weiter in Richtung Industrialisierung voranzutreiben. Neu aufgenommen in den Lenkungskreis sind neben Schaeffler: Iveco, Michelin, Saudi Aramco und Siemens.

Zu den Mitgliedern der globalen Wasserstoffinitiative gehören unter anderem auch Audi, BMW, Bosch und Daimler. Unterstützend beteiligen sich zum Beispiel AVL, Elring Klinger und Mann + Hummel.

Schaefflers Brennstoffzellen-Komponenten

Zu Stacks geschichtete Bipolarplatten.
Zu Stacks geschichtete Bipolarplatten.
(Bild: Schaeffler)

Durch Umformen und Beschichten stellt Schaeffler Bipolarplatten her, die zu sogenannten Stacks geschichtet ein wichtiger Teil des Brennstoffzellensystems sind. Die Brennstoffzellen-Stacks sind Energiewandler, die H2 und O2 zu Wasser reagieren lassen. Elektronische Steuerungen, spezielle Hochleistungslager, Thermomanagementmodule oder Komponenten zur passiven Wasserstoff-Rezirkulation sind weitere Produkte im Portfolio des Zulieferers.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46315301)

Über den Autor

 Sven Prawitz

Sven Prawitz

Technikjournalist