Suchen

Wirtschaft

BMW eröffnet Werk im mexikanischen San Potosí

| Autor: Jens Scheiner

Die BMW Group hat ihr neues Produktionswerk im mexikanischen San Potosí eröffnet. Der OEM investierte über eine Milliarde US Dollar in den neuen Standort und fertigt dort künftig die BMW 3er Limousine.

Firmen zum Thema

Die BMW Group hat ihr neues Produktionswerk im mexikanischen San Potosí eröffnet.
Die BMW Group hat ihr neues Produktionswerk im mexikanischen San Potosí eröffnet.
(Bild: BMW)

BMW hat sein neues Werk im mexikanischen San Potosí eröffnet. Dort läuft künftig die 3er Limousine für den Weltmarkt vom Band. Sobald die Anlaufphase vollständig abgeschlossen ist, verfügt das Werk über eine Kapazität von bis zu 175.000 Einheiten jährlich. Der Automobilhersteller investierte eigenen Angaben zufolge mehr als eine Milliarde US-Dollar in den Produktionsstandort.

Das Werk beschäftigt aktuell 2.500 Mitarbeiter, arbeitet insgesamt mit vier technischen Instituten zusammen und verfügt über ein neues Ausbildungszentrum, in dem bereits 250 Azubis in technischen Berufen ausgebildet wurden.

Sauber produzieren

Der insgesamt 31. Produktionsstandort des Konzerns soll das ressourceneffizienteste Werk im Verbund werden: Dazu betreibt es die erste vollständig prozessabwasserfrei arbeitende Lackiererei des Unternehmens, bei der das für den Lackiervorgang benötigte Wasser aufbereitet und wiederverwendet wird. Zudem soll die Stromversorgung CO2-neutral erfolgen. Dabei wird ein Teil des Stroms von einer über 70.000 Quadratmeter großen Solaranlage auf dem Werksgelände erzeugt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45965112)

Über den Autor

 Jens Scheiner

Jens Scheiner

Redaktioneller Mitarbeiter Online/Print, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE