Suchen

Motorsport Engineering BMW i Andretti Motorsport gewinnt E-Prix in Santiago

| Autor: Jens Scheiner

Maximilian Günther von BMW i Andretti Motorsport hat das dritte Formel-E-Rennen in der neuen Saison gewonnen. Auch für Mercedes-Benz lieft das Rennen gut. Ein weiteres deutsches Team verliert hingegen den Anschluss.

Firmen zum Thema

Maximilian Günther vom Team BMW i Andretti Motorsport hat den dritten E-Prix in Santiago de Chile gewonnen.
Maximilian Günther vom Team BMW i Andretti Motorsport hat den dritten E-Prix in Santiago de Chile gewonnen.
(Bild: FIA Formel E)

Maximilian Günther hat das dritte Formel-E-Rennen in dieser Saison in der chilenischen Hauptstadt vor DS-Techeetah-Pilot António Félix da Costa und Mitch Evans (Panasonic Jaguar Racing) gewonnen. Bereits im zweiten Rennen in Diriyah deutete Günther sein Potenzial an, als er im zweiten Rennen zunächst als Zweiter ins Ziel kam. Durch eine nachträgliche Strafe musste er seinen Podestplatz wieder abgeben.

Der Sieg des 22-Jährigen ist zugleich der erste Erfolg eines Deutschen seit 609 Tagen. Damals sicherte sich Daniel Abt beim Berlin E-Prix 2018 den ersten Platz. Mit Pascal Wehrlein vom Team Mahindra Racing fuhr im Parque O´Higgins in Santiago de Chile noch ein weiterer deutscher Pilot in die Punkteränge. Er landete auf Rang vier vor Nyck de Vries und Stoffel Vandoorne (beide Mercedes-Benz EQ).

Formel-E-Debütant Porsche fällt zurück

Das neue Team knüpfte damit an seine starken Eindrücke vom Saisonauftakt in Diriyah an und führt mit Vandoorne nun die Fahrerwertung an. In der Teamwertung liegen zwei deutsche Teams an der Spitze: BMW i Andretti Motorsport (60 Punkte) führt vor dem Mercedes-Benz EQ Formula E Team (56 Punkte). Audi Sport Abt Schaeffler mit den Fahrern Lucas Di Grassi und Daniel Abt folgt auf Rang vier (32 Punkte). Die Piloten beendeten das dritte Rennen auf den Plätzen sieben und 14. Für TAG Heuer Porsche verlief das Rennen diesmal enttäuschend, da sowohl André Lotterer als auch Teamkollege Neel Jani nicht in die Wertung kamen. Damit rutscht Porsche auf den neunten Platz (18 Punkte) in der Teamwertung ab.

In vier Wochen (15. Februar) geht es in Mexico City weiter, wo die Fahrer zum vierten Mal in dieser Saison um Punkte und einen Platz auf dem Podium kämpfen. In der vergangenen Saison sicherte sich Lucas di Grassi von Audi Sport Abt Schaeffler den Sieg.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46320574)

Über den Autor

 Jens Scheiner

Jens Scheiner

Redaktioneller Mitarbeiter Online/Print, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE