Zulieferer Borg Warner avisiert Batteriefertigung in Brasilien

Von Claus-Peter Köth

Anbieter zum Thema

Der Zulieferer kündigt eine neue Produktionsstätte für Batteriesysteme in Brasilien an. Der Betrieb des Werks startet in wenigen Wochen.

Durch die Übernahme von Akasol konnte Borg Warner sich als globaler Anbieter von Batteriesystemen positionieren.
Durch die Übernahme von Akasol konnte Borg Warner sich als globaler Anbieter von Batteriesystemen positionieren.
(Bild: Borg Warner)

Der Zulieferer kündigt eine neue Produktionsstätte für Batteriesysteme in Brasilien an. Die Anlage in Piracicaba soll schrittweise in Betrieb genommen werden, um alle Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen zu erfüllen. Produziert wird das Batteriesystem „AKASystem AKM CYC“. Die Batteriepacks sind modular aufgebaut und skalierbar, sodass sie sich laut Mitteilung an den Energiespeicherbedarf unterschiedlicher Fahrzeuganwendungen anpassen lassen. Die Inbetriebnahme der Fabrik ist für das erste Quartal 2023 geplant.

Borg Warner hat durch die Übernahme von Akasol seine Kompetenzen in der Elektrifizierung von Industrie- und Nutzfahrzeugen erweitert.

„Wir freuen uns über die Nachfrage und das Marktpotenzial für diese Produkte“, sagt Henk Vanthournout, Vice President und General Manager, Global Battery Systems. Die neue Anlage werde global einsetzbare Komponenten für E-Fahrzeuge produzieren.

(ID:48774934)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung