Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Interview mit Klaus Zehender

Daimler: „Das Lieferantenumfeld verändert sich“

| Autor/ Redakteur: Christian Otto / Thomas Günnel

Mercedes-Benz Einkaufschef Klaus Zehender spricht im Interview mit »Automobil Industrie« über die zunehmende Bedeutung von Einkauf und Lieferantenqualität bei der Elektromobilität.

Firmen zum Thema

Klaus Zehender, Bereichsvorstand Einkauf und Lieferantenqualität, Mercedes-Benz Cars, im Interview über die Bedeutung von Einkauf und Lieferantenqualität im Umfeld der Elektromobilität.
Klaus Zehender, Bereichsvorstand Einkauf und Lieferantenqualität, Mercedes-Benz Cars, im Interview über die Bedeutung von Einkauf und Lieferantenqualität im Umfeld der Elektromobilität.
(Bild: Daimler)

Bei Mercedes-Benz Cars arbeiten wir mit über 1.500 Lieferanten weltweit zusammen, die mehr als 30 Produktionsstandorte auf vier Kontinenten beliefern. Es ist eine permanente Aufgabe der Einkäufer, zusammen mit der Logistik die erforderlichen Kapazitäten bei den Lieferanten zu sichern, die Transparenz in der Lieferkette mit Hilfe von intelligenten Planungssystemen zu erhöhen und die Prognosegenauigkeit zu verbessern. Zusätzlich sind 700 Qualitätsingenieure bei mir in der Organisation, die für Spitzenqualität sorgen. Dafür gehen sie zum Lieferanten vor Ort, damit erst gar keine Engpässe entstehen. Täglich koordiniert die Mercedes-Benz Cars Supply Chain Management den Transport von 50 Millionen Teilen und Komponenten. Ziel ist ein optimales Verhältnis von Kosten, Lagerbeständen und Versorgungssicherheit.

Sie setzen im Austausch mit den Zulieferern auf Transparenz. Wie weit reicht diese?

Transparenz ist sehr wichtig. Dabei betrachten wir drei Dimensionen: Verfügbarkeit, Preis und insbesondere die Nachhaltigkeit in der Lieferkette. Es reicht ja nicht aus, wenn nur unser direkter Lieferant nachhaltig arbeitet. In vielen Bereichen sind die Lieferketten sehr komplex. Sie beinhalten bis zu sieben Lieferstufen und pro Lieferstufe bis zu 20 Sub-Lieferanten. Um hier für durchgängige Nachhaltigkeit zu sorgen, durchleuchten wir gemeinsam mit unseren Lieferanten die komplette Lieferkette, bei Bedarf bis hin zur Mine.