Zulieferer Delphi gliedert Bereich Powertrain aus

Redakteur: Thomas Günnel

Delphi Automotive gliedert den Geschäftsbereich Powertrain aus – in ein unabhängiges, öffentlich gehandeltes Unternehmen.

Anbieter zum Thema

Delphi Automotive gliedert den Geschäftsbereich Powertrain aus.
Delphi Automotive gliedert den Geschäftsbereich Powertrain aus.
(Bild: Delphi)

Delphi gliedert den Geschäftsbereich Powertrain in ein eigenständiges Unternehmen aus. Der Bereich arbeitet vorrangig daran, Antriebssysteme zu optimieren. Das Unternehmen ist Lieferant für Erstausrüster und Aftermarket-Kunden und beschäftigte im Jahr 2016 rund 25.000 Mitarbeiter, der Umsatz lag bei rund 4,5 Milliarden Dollar.

Tim Manganello, derzeit unabhängiges Mitglied im Delphi-Vorstand, fungiert nach der Abtrennung als nicht-geschäftsführender Vorsitzender des Vorstands. Zuletzt war Manganello Vorsitzender und Vorstand bei Borg Warner. Liam Butterworth, derzeit Senior-Vizepräsident von Powertrain Systems, zeichnet nach der Ausgliederung verantwortlich als Präsident und Vorstand des neuen Unternehmens.

Die beiden Geschäftsbereiche Elektrik/Elektronische Architektur und Elektronik & Sicherheit bleiben bestehen. Ihr Portfolio umfasst die Signal- und Energieverteilung, zentralisierte Datenverarbeitungsplattformen, Sicherheitskonzepte und Systeme für autonomes Fahren, Infotainment, Fahrzeug-Konnektivität und -Elektrifizierung sowie Datendienste. Die Ausgliederung gilt vorbehaltlich der üblichen regulatorischen Bedingungen und soll bis März 2018 abgeschlossen sein.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44671342)