Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Wirtschaft

„Die Frage ist nicht, ob man kooperiert, sondern wer der beste Partner ist“

| Autor/ Redakteur: Christian Otto / Svenja Gelowicz

Axel Schmidt ist Managing Director und gesamtverantwortlicher Geschäftsführer der Automotive-Practice bei der Management-Beratung Accenture. Im Interview spricht er über aktuelle Allianzen in der Autoindustrie und die Bedeutung von Partnerschaften in einer deutlich agileren Welt.

Firmen zum Thema

Axel Schmidt ist Managing Director und gesamtverantwortlicher Geschäftsführer der Automotive-Practice bei Accenture.
Axel Schmidt ist Managing Director und gesamtverantwortlicher Geschäftsführer der Automotive-Practice bei Accenture.
( Bild: JP/Accenture )

Alle waren spannend, auch wenn sie zum Teil nicht funktioniert haben. Die Vielfalt zeigt, dass es den goldenen Lösungsweg nicht gibt. Und: Bei einigen Kooperationen kommen die Partner aus ganz unterschiedlichen Branchen. Das macht deutlich, dass die Kooperationen zwischen OEMs nicht ausreichen, um die gewaltigen Herausforderungen der CASE-Themen lösen zu können. Diese neuen Partner werden jedoch durchaus auch als Wettbewerber, wenn auch indirekte Wettbewerber, betrachtet. Dazu zählt auch Google, die mit einem OS-Angebot für Autos die Entertainment-Hoheit für sich beanspruchen und somit auch die Schnittstelle zwischen Kunde und Auto.

BMW und Daimler arbeiten beim autonomen Fahren zusammen. Trotzdem gibt es Bereiche wie den Antrieb, bei dem jeder weiterhin für sich entwickeln will. Wird sich das noch ändern?

BMW und Mercedes sind ja Wettbewerber per se. Beide fischen in den gleichen Märkten nach denselben Kunden. Der E-Antrieb, von einigen Marginalien abgesehen, ist aber nicht mehr das differenzierende Element. Was aber unterscheidet die Marken demnächst? Ist es nur das Design, das Interieur oder Ähnliches? Das alles können auch Unternehmen kopieren, die nicht schon seit Jahrzehnten in der Branche sind. Allerdings stehen die OEMs so sehr unter finanziellem Druck, dass sie wie beim automatisierten Fahren kooperieren müssen. Die entscheidende Frage ist deshalb nicht, ob man kooperiert, sondern wer der beste Allianzpartner ist.

Vogel Communications Group; RLE; WayRay/Navion; DS Automobiles; Here; Axel Martens/Agentur Focus; JKU Linz; csi; AAI; ; JP/Accenture; BMW; Festo; Leoni; VDA; Formula Student Germany; Quick Release; ACV; Edag; Porsche; Christoph Schönbach/Magna; Röchling Automotive; BBS Automation; CSI Entwicklungstechnik; Composites Europe; Wilfried Wulff/BMW; Novelis; Bosch; Volkswagen ; IAA; Toroidion; Jens Scheiner/»Automobil Industrie«; Hyundai