Suchen

IAA Nutzfahrzeuge 2018

E-Achse zum Nachrüsten für Transporter

| Autor/ Redakteur: Holger Holzer/SP-X / Sven Prawitz

Die ersten serienmäßigen Elektro-Transporter sind bereits auf der Straße. Bald könnten nachgerüstete Nutzfahrzeuge dazu kommen.

Firmen zum Thema

Die elektrische Achse des Zulieferers BPW Bergische Achsen ersetzt das konventionelle Bauteil.
Die elektrische Achse des Zulieferers BPW Bergische Achsen ersetzt das konventionelle Bauteil.
(Bild: BPW Bergische Achsen)

Einen nachrüstbaren E-Antrieb für Nutzfahrzeuge hat der Fahrwerkshersteller BPW Bergische Achsen entwickelt. Herzstück ist eine elektrische Hinterachse, die an Stelle der konventionellen Achse eingebaut wird. Sie besitzt zwei integrierte E-Motoren, die zusammen 150 kW/200 PS leisten. Die Energieversorgung übernimmt eine 80 kWh große Lithium-Ionen-Batterie, die für rund 100 Kilometer Reichweite gut sein soll.

Zum Einsatz kommt die E-Transport-Achse nun erstmals in einem gemeinsam mit dem Logistikdienstleister Hellmann durchgeführten Feldversuch. Als Basisfahrzeug dient ein Mercedes Vario mit Kofferaufbau, der nach der Umrüstung über eine Nutzlast von drei Tonnen verfügt.

BPW auf der IAA 2018: Freigelände E89 (zwischen Halle 26 und 17)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45454195)