Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Entwicklung E-Maschinen für Elektrofahrzeuge: Testen unter Hochspannung

Autor: Thomas Günnel

Die hohe System-Spannung bei E-Autos bringt Komplexität in die Fahrzeuge – auch wenn es darum geht, die Systeme zu testen. Der Entwicklungsdienstleister IAV hat dafür im sächsischen Stollberg die geeigneten Anlagen.

Firmen zum Thema

Hochvoltkomponenten im Verbund testen: IAV hat in Stollberg den passenden Prüfstand dafür.
Hochvoltkomponenten im Verbund testen: IAV hat in Stollberg den passenden Prüfstand dafür.
(Bild: IAV)

Wer sich mit Sven Hönicke unterhält, will anschließend ein Elektroauto. Vor dem Rundgang durch die Prüflabore des Entwicklungsdienstleisters IAV am Standort Stollberg reibt sich der Abteilungsleiter des Testzentrums E-Traktion die Hände: „Los geht’s!“

Der „Herr der Prüfstände“ ist seit 23 Jahren bei IAV – und kaum jemand spricht so begeistert und fundiert über Antriebe; vor allem über die neuen, elektrischen. Seit Anfang August ist am sächsischen Standort ein neuer Hochvolt-Systemprüfstand mit einem Megawatt Leistung in Betrieb. „Auf den sind wir sehr stolz“, sagt Hönicke, „den haben wir selbst entwickelt und gebaut; und soweit ich weiß, ist es weltweit der einzige dieser Art.“

Über den Autor

 Thomas Günnel

Thomas Günnel

Redakteur/Fachjournalist, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE