Suchen

Werkstoffe Faserverbundstoff soll Metall in Sitzschalen ersetzen

| Redakteur: Wolfgang Sievernich

Bleche und Stangen sollen bei Frontends, Bremspedalen und Sitzschalen durch überspritzte Einleger aus dem faserverstärkten Kunststoff ersetzt werden.

Firmen zum Thema

Das neue Tepex-Material soll laut Lanxess über 30 Prozent leichter als Metall sein.
Das neue Tepex-Material soll laut Lanxess über 30 Prozent leichter als Metall sein.
(Foto: Lanxess)

Lanxess bietet mit dem Material Tepex einen thermoplastischen Faserverbundwerkstoff, der in der Lage sein soll Metallverstärkungen wie Bleche und Stangen durch überspritzte Einleger aus dem faserverstärkten Kunststoff bei Frontends, Bremspedalen und Sitzschalen zu ersetzen.

Entwicklung mit Bond-Laminates

Gemeinsam mit der Tochtergesellschaft Bond-Laminates, dem Hersteller von Tepex, hat man ein neues Polyamid 6-Compound entwickelt, dass künftig unter dem Namen Durethan BKV 55 TPX vermarktet werden soll. „Große Anwendungschancen sehen wir vor allem bei besonders dünnwandigen Composite-Leichtbauteilen mit großen Fließweg-Wanddicken-Verhältnissen“, so Dr. Martin Wanders, Leiter der globalen Anwendungsentwicklung bei Lanxess. Mit dem neuen Material sollen Gewichtseinsparungen von über 30 Prozent pro Sitzschale möglich sein. „Das mit 55 Prozent Kurzglasfasern verstärkte Polyamid 6 ist auf Tepex abgestimmt. Es ist sehr fließfähig, fest und steif und eignet sich besonders für dünnwandige Composite-Leichtbauteile mit großen Fließweg-Wanddicken-Verhältnissen“, erklärt Pablo Willms, CAE-Verantwortlicher des Unternehmens

Der bisherige Erfolg von thermoplastischen Composite-Hybridbauteilen auf Basis von Tepex soll auf dem Einsparpotenzial beim Bauteilgewicht und den Fertigungskosten basieren. Die Vorteile des von Lanxess vorgestellten Materials im Gegensatz zu Metallen sei, dass es in einem automatisierbaren und nacharbeitsfreien Prozessschritt im Spritzgießwerkzeug umgeformt, überspritzt und dabei funktionalisiert werden kann. Im Vergleich zu duromeren Composites soll es hohe Festigkeiten und Steifigkeiten bei geringeren Dichten besitzen. Besondere Stärken seien eine hohe Festigkeit, günstiges Impact-Verhalten, eine gute Formbarkeit und die Wiederverndung durch Recycling.

(ID:43273538)