Suchen

Motorsport Engineering Formel E: Update für die zweite Fahrzeuggeneration

| Autor: Jens Scheiner

Zur siebten Saison startet die Formel E erstmals als offizielle Formel-E-Weltmeisterschaft. Passend dazu bekommen die elektrischen Rennwagen ein Karosserieupdate.

Firmen zum Thema

Formel E und FIA geben einen ersten Blick auf das neue Gen2 EVO Fahrzeug.
Formel E und FIA geben einen ersten Blick auf das neue Gen2 EVO Fahrzeug.
(Bild: FIA Formel E)

Seit der fünften Saison (2018) der Formel E sind die standardisierten Rennboliden der zweiten Generation im Einsatz. Nun bekommt die sogenannte „Gen2“ eine Upgrade für die siebte Saison, die Ende 2020 startet und erstmals als offizielle Formel-E-Weltmeisterschaft ausgetragen wird.

Bildergalerie

Das neue Formel-E-Auto mit dem Namen „Gen2 Evo“ erhält eine Reihe von strukturellen Designänderungen unter anderem einen neuen Frontflügel, eine aggressivere Rückenflosse sowie einen markant geschwungenen Heckflügel. Außerdem sind die Vorderräder nicht mehr voll verkleidet. Das Upgrade wird wie schon bei den vorherigen Formel-E-Autos von Spark Racing Technologies entwickelt und im Frühjahr 2020 auf der Rennstrecke getestet.

Einheits-Chassis für alle Teams

Während das Chassis und die Karosserie für alle Teilnehmer einheitlich sind, haben die Teams auch weiterhin die Möglichkeit eigene elektrische Komponenten und Teile für den Antriebsstrang zu entwerfen und zu entwickeln.

Offiziell vorgestellt wird der neue Bolide Anfang März auf dem Auto Salon in Genf. Ein paar Details zeigt die Formel E im folgenden Video.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46348099)

Über den Autor

 Jens Scheiner

Jens Scheiner

Redaktioneller Mitarbeiter Online/Print, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE