Suchen

Motorsport Engineering Genf 2019: Abarth präsentiert zwei Sondermodelle

| Autor / Redakteur: ampnet/deg / Maximiliane Reichhardt

Zu seinem 70. Geburtstag will Abarth auf dem Genfer Autosalon zwei neue Modelle präsentieren: Den Abarth 595 Esseesse und den Abarth 124 Rally Tribute.

Firma zum Thema

Zu seinem 70. Geburtstag will Abarth in Genf zwei neue Modelle präsentieren. Darunter der Abarth 124 Rally Tribute.
Zu seinem 70. Geburtstag will Abarth in Genf zwei neue Modelle präsentieren. Darunter der Abarth 124 Rally Tribute.
(Bild: Simon Palfrader)

Auf dem Internationalen Automobil-Salon in Genf (5. bis 17. März) feiert Abarth seinen 70. Geburtstag. Zu diesem Anlass will der Hersteller auf dem Messestand den neuen Abarth 595 Esseesse und den streng limitierten Abarth 124 Rally Tribute präsentieren. Der Abarth 595 Esseesse sei eine moderne Hommage an das legendäre Tuning Kit der Sechzigerjahre, das erstmals vor genau zehn Jahren für den Abarth 500 nachgebaut wurde. Mit dem 124 Rally Tribute will Abarth ein Modell zeigen, das an den Motorsport angelehnt ist.

Comeback der Essesse-Version

1964 debütierte der erste Abarth 595 Esseesse, der mit Hilfe eines Solex 34 PBIC-Vergasers und eines speziellen Ansaugkrümmers sportlich abgestimmt wurde. Ab 2009 war das Esseesse-Tuning Kit für den 500 erhältlich. Nun, genau zehn Jahre später, soll die Esseesse-Version ihr Comeback feiern. Sie soll mit dem stärksten Motor der Baureihe ausgestattet sein, der 180 PS leistet. Das Fahrzeug werde durch eine besondere Serienausstattung aufgewertet.

Der Abarth 595 Esseesse

Bildergalerie mit 5 Bildern

Akustisch untermalt werde das Fahren durch eine Akrapovic-Auspuffanlage. Der neue Abarth 595 Esseesse verfüge außerdem über eine Brembo-Bremsanlage. Das System richte die Bremsbeläge immer wieder neu aus, sodass eine schnellere Wärmeableitung und somit eine schnellere Reaktionsfähigkeit beim Verzögern erzielt werden kann. Ebenfalls dabei sei ein Luftfilter von BMC. Die sportive Ausrüstung des Abarth 595 Esseesse soll durch die Hinterradaufhängung mit Koni FSD (Frequency Selective Damping) vervollständigt werden. Auch das Sperrdifferential D.A.M. soll bei diesem Modell dabei sein. Teil der Serienausstattung ist laut Abarth auch die Navigation mit dem 7-Zoll-Uconnect-HD-Touchscreen-System und der Abarth-Telemetrie. Das Infotainment-System sei auch kompatibel mit Apple Carplay und Android Auto.

Zu den charakteristischen Design-Elementen sollen unter anderem 17-Zoll-Supersport-Leichtmetallräder in neuem Racing White-Finish, Abarth-Seitenstreifen und -Spiegelkappen gehören. Die Lackierung und das Logo „70th Anniversary" individualisieren das Modell. Die Verbindung zur Motorsportgeschichte der Marke werde beim 595 Esseesse auch durch die „Sabelt 70" -Sitze mit Carbon-Heckschale und der eingestickten „70" zum Ausdruck gebracht.

Der Abarth 124 Rally Tribute: Ein Symbol für den Triumph des 124 Rally

Auf der Messe in Genf soll auch der neue Abarth 124 Rally Tribute seine Weltpremiere feiern. Er soll den Triumph des erfolgreichen 124 Rally symbolisieren. Dieses Fahrzeug gewann im vergangenen Jahr den FIA R-GT Cup und errang rund 40 Klassensiege bei einem Dutzend nationaler Meisterschaften. Der neue Abarth 124 Rally Tribute soll in einer limitierten Auflage von nur 124 Autos produziert werden. Die Embleme auf den Schutzblechen weisen auf die Rallye-Erfolge hin. Im Cockpit bezeichnet eine Metallplakette die Sonderedition.

Der Abarth 124 Rally Tribute

Das geringe Gewicht von nur 1.060 Kilogramm und das Gewichts-Leistungs-Verhältnis von 6,2 kg/PS sollen für außergewöhnliche Agilität sorgen. Mithilfe eines mechanischen Sperrdifferentials bringe der 124 Rally Tribute die Kraft des 1,4-Liter-Vierzylinder-Turbomotors mit sogenannter Multiair-Technologie präziser auf die Straße. Er leiste 170 PS – also etwa 124 PS pro Liter Hubraum. Das maximale Drehmoment soll 250 Nm betragen, die Höchstgeschwindigkeit liege bei 224 km/h und die Beschleunigung aus dem Stand auf Tempo 100 km/h erfolge in 6,8 Sekunden. Er soll mit einem Sechs-Gang-Schaltgetriebe angeboten werden. Serienmäßig sei die legendäre Record Monza-Abgasanlage, die als Dual-Mode-System entwickelt wurde. Dieses könne den Abgasstrom je nach Motordrehzahl modifizieren und ein lineares Drehmoment liefern. Weitere technische Besonderheiten seien die von Brembo entwickelten Bremsen und die gewichtsoptimierten 17-Zoll-Leichtmetallfelgen in Racing White.

Ausstattung des Abarth 124 Rally Tribute

Der neue Abarth 124 Rally Tribute soll in den Karosseriefarben Costa Brava Rot und Turini Weiß erhältlicht sein. Beide Farben werden mit einer mattschwarzen Motorhaube kombiniert. Außerdem seien die Spiegelkappen und das D.A.M. ebenfalls ein Costa Brava Rot oder in Rot in Turini Weiß lackiert.Zur Serienausstattung gehören laut Abarth beheizbare Ledersitze, das Alcantara Kit, Abarth-Fußmatten und ein Radiopaket, das das integrierte Infotainmentsystem beinhaltet. Es verfüge über einen 7-Zoll-Farb-Touchscreen, einen digitalen DAB-Tuner, zwei USB-Anschlüsse, einen AUX-Anschluss und eine Bluetooth-Verbindung. Es werde mit einem Bose-Soundsystem mit neun Lautsprechern kombiniert, von denen vier in die Kopfstützen eingebaut sind. Das Paket soll auch eine Klimaautomatik umfassen. Als Zuberhör sei ein Hardtop aus Vollcarbon erhältlich. Eine übergroße Federbein-Domstrebe ermögliche zudem eine höhere Verwindungssteifigkeit. Außerdem will Mopar eine Reihe von Accessoires für den 124 Spider anbieten.

Abarth in Genf

Abarth will seinen 70. Geburtstag auch auf dem Internationalen Automobilsalon 2019 in Genf feiern: Auf einer Sonderfläche sollen die Besucher Oldtimer aus verschiedenen Sammlungen bewundern können. So werde FCA Heritage etwa den Abarth 750 Record zeigen. Dieses besondere Auto stellte im Juni 1956 insgesamt 14 Geschwindigkeits- und Ausdauerrekorde auf.

(ID:45771065)