Energiespeicher Hyundai und Ion-Q nutzen Quantencomputer für Batterieforschung

| Aktualisiert am 24.01.2022Von Andreas Wehner

Der koreanische Autohersteller Hyundai arbeitet künftig mit Quantencomputern. Das Ziel: chemische Reaktionen in Batterien genauer simulieren und effizientere Akkus herstellen.

Anbieter zum Thema

Hyundai und Ion-Q wollen effizientere Lithiumbatterien entwickeln – mittels Simulationen auf Quantencomputern.
Hyundai und Ion-Q wollen effizientere Lithiumbatterien entwickeln – mittels Simulationen auf Quantencomputern.
(Bild: Hyundai)

Hyundai holt sich das Know-how von Ion-Q an Bord. Das US-Unternehmen befasst sich mit der Forschung an und der Entwicklung von Quantencomputern. Wie der koreanische Autobauer mitteilte, seien die beiden Unternehmen eine Partnerschaft eingegangen. Ziel sei die Entwicklung von Algorithmen zur Untersuchung von Lithiumverbindungen und deren chemischen Reaktionen in der Batteriechemie, sogenannte „Variational Quantum Eigensolver (VQE)“.

Lithiumbatterien mittels Simulation verbessern

Hyundai erwartet, dass die Simulation der Quantenchemie die Qualität von Lithiumbatterien der nächsten Generation erheblich verbessern kann, indem die Lade- und Entladezyklen der Geräte sowie ihre Haltbarkeit, Kapazität und Sicherheit optimiert werden.

Gemeinsam sollen die Teams beider Unternehmen das fortschrittlichste Batteriechemiemodell entwickeln, das bisher für Quantencomputer vorgestellt wurde – gemessen an der Anzahl der Qubits (kleinste Rechen- und Informationseinheit eines Quantencomputers) und Quantengatter (elementare Rechenoperationen eines Quantencomputers).

Chemische Reaktionen genauer simulieren

Da sich die chemischen Reaktionen so genauer simulieren und kontrollieren lassen, erhofft sich Hyundai die Entwicklung effizienterer Batterien. „Die Batterieeffizienz ist einer der vielversprechendsten neuen Bereiche, in denen Quantencomputer einen entscheidenden Unterschied machen können“, sagte Peter Chapman, Präsident und CEO von Ion-Q, laut Mitteilung.

Hyundai sieht die Partnerschaft als wichtigen Bestandteil für die Strategie 2025, die weltweit den Verkauf von 560.000 Elektrofahrzeugen pro Jahr und die Einführung von mehr als zwölf rein batterieelektrischen Fahrzeugmodellen vorsieht.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47949893)