Suchen

Zulieferer

Kolbenschmidt erhält Auftrag in China

| Redakteur: Nayomi Polcar

Wie Rheinmetall Automotive mitteilt, hat die Konzerntochter KS Kolbenschmidt in China einen Auftrag über 47 Millionen Euro erhalten. Es ist die erste Order für Kolben mit der Kolbentechnik Liteks 4.

Firmen zum Thema

KS Kolbenschmidt erhält ersten Zuschlag für neue Ottokolbengeneration
KS Kolbenschmidt erhält ersten Zuschlag für neue Ottokolbengeneration
(Bild: Rheinmetall)

KS Kolbenschmidt hat in China einen Auftrag für Kolben mit der Kolbentechnik Liteks 4 erhalten. Wie die Rheinmetall-Automotive-Tochter mitteilt beläuft sich das Auftragsvolumen auf über 47 Millionen Euro. Auftraggeber sei ein Joint Venture eines international tätigen Automobilherstellers mit einer chinesischen Unternehmensgruppe.

Die Komponenten sind für den Einsatz in einem neuen Vierzylinder-Ottomotor mit 1,5 Litern Hubraum und einer Leistung von nahezu 150 Kilowatt bestimmt. Der Produktionsstart sei für Herbst 2021 geplant. Hergestellt werden die Leichtbaukolben im neu erbauten Kolbenwerk in Chongqing. Das Werk gehört zum 1997 gegründeten chinesischen Joint Venture Kolbenschmidt Huayu Piston, vormals bekannt als Kolbenschmidt Shanghai Pistons, und wurde erst Ende letzten Jahres fertig gestellt. Die Kolbenringe sollen im Werk des Joint Ventures Kolbenschmidt-Riken in Wuhan hergestellt werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45222448)