Suchen

Pierburg KSPG-Tochter eröffnet Fertigung im chinesischen Kunshan

| Redakteur: Christian Otto

Die Pierburg China Ltd. fertigt nun auch im chinesischen Kunshan. Vor allem die Produkte zur Abgasrückführung sollen aufgrund der für Peking zukünftig geltenden Abgasnorm punkten.

Firmen zum Thema

Das neue Werk in Kunshan soll vor allem aufgrund der aktuell eingeführten Abgasnorm punkten.
Das neue Werk in Kunshan soll vor allem aufgrund der aktuell eingeführten Abgasnorm punkten.
(Foto: KSPG)

Die zur KSPG Gruppe (Rheinmetall Konzern) gehörende Pierburg China Ltd., hat in Kunshan (Großraum Shanghai) eine neue Produktionsstätte eröffnet. Vor Ort stellt der Zulieferer pneumatische Abgasrückführventile und elektrische Drosselklappen her und wird kurzfristig auch die Produktion von Magnetventilen aufnehmen. Pierburg China Ltd. ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Pierburg GmbH, Neuss/Deutschland.

„Euro 6“ für Peking

Die Abgasrückführung bildet in modernen Motoren einen wesentlichen Punkt zur Erreichung derzeitiger und künftiger Abgasnormen. Vor allem in China gewinnt diese Technologie mit der aktuell seit März 2013 erstmalig in Peking eingeführten neuen Abgasnorm „Beijing 5“ (später „National 5“) an Bedeutung für die dortige Automobilindustrie. Die neuen Grenzwerte gelten als ein weiterer Schritt hin zur nochmals verschärften „Euro 6“-Abgasnorm, die ab 2016 in der chinesischen Hauptstadt eingeführt werden soll.

„Unser Ziel ist es, die Umsetzung der neuen Abgasgrenzwerte in China mit unserem umfangreichen Know-how in der Schadstoffreduzierung zu begleiten. Durch unsere eigenen chinesischen Fertigungsstandorte sind wir zudem in der Lage, sehr flexibel auf die Anforderungen unserer Kunden auf dem chinesischen Markt zu reagieren“, erläutert Dr. Gerd Kleinert, Vorstandsvorsitzender der KSPG AG.

(ID:38834740)