Suchen

Detroit Motorshow Lexus LC Cabrio-Konzept: Flaggschiff jetzt auch offen

| Autor/ Redakteur: Hanne Schweitzer/SP-X / Svenja Gelowicz

Luxuriöse Frischluft-Sportler könnten Konkurrenz aus Japan bekommen. So präsentiert sich zumindest ein Showcar von Lexus – auch wenn es offiziell einem anderen Zweck dient.

Firmen zum Thema

Lexus zeigt die Studie eines offenen LC.
Lexus zeigt die Studie eines offenen LC.
(Bild: Lexus)

Auf der Detroit Motorshow (14. bis 27. Januar) stellt der japanische Nobel-Hersteller Lexus ein offenes Konzeptauto vor. Bei dem 4,77 langen Cabrio handelt es sich um eine offene Variante des Sportwagens Lexus LC.

Optisch ist das Showcar eine noch schärfere Weiterentwicklung des ohnehin schon markanten Sportcoupés. Kurze Überhänge, 22-Zoll-Räder und die breite Spur zeugen vom Leistungspotenzial des Cabrios. Vor zwei Jahren hatten die Japaner das Flaggschiff LC in der amerikanischen Auto-Metropole vorgestellt, hierzulande ist der Sportler mit V8-Benziner (350 kW/477 PS) oder Hybrid-V6 (263 kW/359 PS) unter der der langgestreckten Haube ab rund 100.000 Euro erhältlich.

Bildergalerie

Offiziell dient die nun gezeigte Studie als Design-Vorbild für die Lexus-Modellpalette. Einschlägige Medien spekulieren bereits seit einiger Zeit über eine Cabrio-Version des LC.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45685211)