Suchen

Elektromobilität

ÖPNV: Daimler verkauft ab 2022 Brennstoffzellen-Busse

| Autor/ Redakteur: Jens Riedel/Ampnet / Sven Prawitz

Der elektrische Bus Mercedes-Benz E-Citaro soll eine Brennstoffzelle erhalten. Die Entwicklung wird vom Bundesverkehrsministerium mit 3,3 Millionen Euro gefördert.

Firma zum Thema

Den Mercedes-Benz E-Citaro soll es ab dem Jahr 2022 auch mit Brennstoffzelle geben.
Den Mercedes-Benz E-Citaro soll es ab dem Jahr 2022 auch mit Brennstoffzelle geben.
(Bild: Daimler)

Die Elektromobilität mit Wasserstoff nimmt wieder Fahrt auf. Daimler kündigte heute an, den vollelektrische Stadtbus Mercedes-Benz E-Citaro ab dem Jahr 2022 auch mit einer Brennstoffzelle als Reichweitenverlängerer zu bauen. Die Entwicklung wird im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie mit insgesamt 3,3 Millionen Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Zuvor soll es im kommenden Jahr noch eine neue Feststoffbatterie für den E-Citaro geben, der seit vergangenem Jahr in Mannheim produziert wird.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46212798)