Suchen

Rohde & Schwarz Cybersecurity

Olaf Siemens ist Vice President Secure Communications

| Redakteur: Jens Scheiner

Olaf Siemens ist seit dem 2. Januar 2018 neuer Vice President Secure Communications bei Rohde & Schwarz Cybersecurity. Er soll unter anderem das Produktportfolio im Bereich Leitungsverschlüsselung weiterentwickeln.

Firmen zum Thema

Olaf Siemens ist seit dem 2. Januar 2018 neuer Vice President Secure Communications bei Rohde & Schwarz Cybersecurity.
Olaf Siemens ist seit dem 2. Januar 2018 neuer Vice President Secure Communications bei Rohde & Schwarz Cybersecurity.
(Bild: Rohde & Schwarz Cybersecurity)

Rohde & Schwarz Cybersecurity, einer der führenden Hersteller von IT-Sicherheitslösungen, hat mit Olaf Siemens einen erfahrenen Spezialisten für Cybersicherheit als neuen Vice President Secure Communications gewonnen.

Siemens soll die Weiterentwicklung des Produktportfolios für den Bereich Secure Communications verantworten. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem Ausbau im Bereich Leitungsverschlüsselung und der Unterstützung bei der internationalen Expansion. Außerdem ist die Markteinführung einer neuen Produktgeneration für Verschlüsselung mit neuen und patentierten technischen Ansätzen vorgesehen.

Siemens war zuvor in leitenden Positionen im Bereich der IT-Sicherheit tätig, unter anderem als Chief Operation Officer der Deutschen Cybersicherheitsorganisation in Berlin und als Director of Product Development beim Verschlüsselungsspezialisten Utimaco, heute Sophos. Als General Manager führte er außerdem das Geschäft für IT-Security des TÜV Rheinland.

Rohde & Schwarz Cybersecurity

Das IT-Sicherheitsunternehmen Rohde & Schwarz Cybersecurity schützt Unternehmen und öffentliche Institutionen weltweit vor Cyberangriffen. Mit hochsicheren Verschlüsselungslösungen, Next-Generation-Firewalls sowie Software für Netzwerkanalyse und Endpoint-Security entwickelt und produziert das Unternehmen technische Lösungen für die Informations- und Netzwerksicherheit. Das Angebot reicht von kompakten All-in-one-Produkten bis zu individuellen Lösungen für kritische Infrastrukturen. Es umfasst außerdem Firewalls und Schwachstellenscanner für geschäftskritische Webanwendungen. Über 500 Mitarbeiter sind an den Standorten in Deutschland, Frankreich und Dänemark tätig.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45121923)