Suchen

Hersteller Opel: Facelift für den Blitz

| Autor: Jens Rehberg

Rüsselsheim hat zum Start des neuen Mokka sein Markenemblem angepasst. Die Umgestaltung des Rings soll den seit 1963 verwendeten Blitz besser zur Geltung bringen.

Firmen zum Thema

Das überarbeitete Opel-Markenemblem auf der Front der zweiten Mokka-Generation.
Das überarbeitete Opel-Markenemblem auf der Front der zweiten Mokka-Generation.
(Bild: Opel)

Rüsselsheim hat zum Start des neuen Mokka sein Markenemblem angepasst. „Der umgebende Ring ist jetzt schlanker, eleganter, präziser, markanter", sagt Designchef Mark Adams laut einer aktuellen Pressemitteilung über die Arbeit seines Teams. Der Opel-Blitz soll durch die Anpassung des Rings stärker betont werden. Der „Opel“-Schriftzug ist jetzt in den unteren Teil des Rings integriert – „wie eine feine Gravur in einem Schmuckstück“, so der Manager.

Der Blitz im Kreis schmückt alle Opel-Modelle seit 1963 – seit der Jahrtausendwende ist er dreidimensional. Das offizielle Emblem ist seit Sommer 2017 im so genannten Flat-Design gestaltet. Die jüngst überarbeitete Form wird nun erstmals im Rahmen der Mokka-Launchlampagne präsentiert.

(ID:46715123)

Über den Autor

 Jens Rehberg

Jens Rehberg

stellv. Chefredakteur und Ressortleiter Newsdesk bei der Vogel Communications Group