Gebrochene Spurstange Opel ruft eine halbe Million Autos zurück

Quelle: dpa

Beim Insignia gibt es offenbar Rostprobleme. Zehn Fälle sind in Deutschland bekannt, bei denen die Spurlenker brachen. Jetzt müssen hundertausende Autos weltweit in die Werkstatt.

Anbieter zum Thema

113.000 Opel Insignia sind in Deutschland möglicherweise betroffen.
113.000 Opel Insignia sind in Deutschland möglicherweise betroffen.
(Bild: A Salon Opel Insignia / Ecogarf / CC BY-SA 4.0)

Wegen möglicher Rostschäden an den Spurstangen der Hinterachse ruft Opel weltweit mehr als 500.000 Autos in die Werkstätten. In Deutschland sind laut der Datenbank des Kraftfahrtbundesamtes gut 100.000 Insignia A aus dem Zeitraum Dezember 2007 bis Juli 2013 möglicherweise betroffen.

Das Auto war über den Mutterkonzern General Motors auch in zahlreichen anderen Ländern verkauft worden. Hierzulande sind laut KBA zehn Vorfälle bekannt, bei denen die Spurlenker brachen.

Ein Opel-Sprecher betonte, dass bislang keine Vorfälle mit Sach- oder Personenschaden bekannt seien. Die für den Kunden kostenlose Überprüfung in der Werkstatt wird mit zehn Minuten veranschlagt. Zuvor hatte die Fach-Zeitschrift „AMZ“ berichtet.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47985051)