Suchen

Motorsport Engineering

Opel und ADAC schaffen Rallye-Cup für E-Corsa

| Autor/ Redakteur: Holger Holzer/SP-X / Sven Prawitz

Gemeinsam mit dem ADAC bringt Opel eine Rallye-Meisterschaft für E-Autos an den Start. Dafür soll es eine Rallye-Variante des E-Corsa geben. Auf der IAA zeigt der Hersteller die Corsa-Variante für den Kundensport.

Firmen zum Thema

Der Opel E-Corsa als Rallye-Konzeptstudie.
Der Opel E-Corsa als Rallye-Konzeptstudie.
(Bild: Opel)

Mit einem Rallye-Wettbewerb für E-Autos will Opel das Interesse an der neuen Elektro-Variante des Kleinwagens Corsa ankurbeln. Auf der IAA in Frankfurt (12. bis 22. September) feiert die Rennversion des Modells für den Kundensport Premiere. Ab dem Jahr 2020 wird in Kooperation mit dem ADAC der „Opel e-Rally Cup“ ausgetragen. Der Wettbewerb findet im Rahmen der Deutschen Rallye-Meisterschaft sowie weiterer Veranstaltungen statt, geplant sind jahresübergreifend bis 2021 acht Wertungsläufe. Der Corsa-E löst laut Opel damit den Adam im Rallyesport ab.

Zunächst sollen 15 Autos zu einem Nettopreis deutlich unterhalb von 50.000 Euro gebaut werden, den Antrieb der Vorderräder übernimmt wie in der rund 30.000 Euro teuren Straßenvariante ein 100 kW/136 PS starker E-Motor.

Bildergalerie

Neuauflage der Rallye Academy

Geplant ist außerdem eine Neuauflage der „ADAC Opel Rallye Academy“: Über diese und den E-Rally Cup sollen die besten Nachwuchsfahrer als nächste Stufe des Förderprogramms mit dem neuen Opel Corsa R2 in die Rallye-Junior-Europameisterschaft aufsteigen können. „Wir bringen mit dem ADAC Opel e‑Rally Cup Elektroantriebe jetzt erstmals in den Breitensport und vor allem in die Nachwuchsförderung“, beschreibt ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk die Ausrichtung des Konzepts.

Technische Daten Opel Corsa-e Rally

  • Elektromotor: Synchronmotor
  • Leistung: 100 kW (136 PS)
  • Drehmoment: 260 Nm
  • Energiespeicher: Lithium-Ionen-Akku, 50 kWh
  • Kraftübertragung: Frontantrieb mit Torsen-Differenzial
  • Fahrwerk: Rallyefahrwerk; McPherson-Federbeine mit Uniballaufnahmen vorne
  • Räder: 7 x 17 Zoll; ET20
  • Lenkung: elektrische Servolenkung
  • Bremsen: 4-Kolben-Bremssattel mit innenbelüfteten 232x28-mm-Bremsscheiben vorne, 264x12-mm hinten, Bremskreislauf/hydraulischer Druck hinten einstellbar, speziell auf die Rekuperation angepasste Bremsensteuerung, hydraulische „Fly-Off“-Handbremse
  • Chassis: Leichtbau-Rohkarosserie, verschweißter Sicherheitskäfig, Unterfahrschutz für Motor und Getriebe, Feuerlöschanlage, Trockenbatterie, Schnellverschlüsse für Motorhaube und Heckklappe, Abschleppschlaufen
  • Bordelektrik: ESP, Traktionskontrolle und ABS deaktiviert, Motorsport Display mit Datalogger, neu entwickeltes High-Voltage (HV) Safety-Warnsystem
  • Optional: Tripmaster & Zusatzleuchten/Nachtgesicht
  • Abmessungen: Länge: 4.060 mm
  • Breite: 1.770 mm (5 mm breiter als Serie)
  • Höhe: 1.440 mm (5 mm höher als Serie)
  • Radstand: 2.540 mm (2 mm länger als Serie)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46094237)