Personalien

Porsche, Kiekert und Röchling: Die Personalien der Woche

| Autor: Jens Scheiner

Führungswechsel an der Spitze der Sportwagen-Baureihe von Porsche: August Achleitner übergibt im ersten Quartal 2019 schrittweise die Verantwortung an Frank-Steffen Walliser.
Führungswechsel an der Spitze der Sportwagen-Baureihe von Porsche: August Achleitner übergibt im ersten Quartal 2019 schrittweise die Verantwortung an Frank-Steffen Walliser. (Bild: Porsche)

Porsche hat einen neuen Baureihen-Leiter für den 911, Kiekert einen neuen F&E-Chef und die Huf Group ihre Geschäftsführung. Ein Überblick.

Führungswechsel an der Spitze der Sportwagen-Baureihe von Porsche: August Achleitner übergibt nach fast zwei Jahrzehnten als Leiter der Baureihe 911 sowie seit dem Jahr 2016 der 718-Modelle im ersten Quartal 2019 schrittweise die Verantwortung an Frank-Steffen Walliser. Dieser ist derzeit Leiter Motorsport und GT-Straßenfahrzeuge. Neuer Motorsportleiter wird zum Jahresbeginn Fritz Enzinger.

Röchling, Rheinmetall Automotive und AMAG

Steffen Rowold, Vorstandsmitglied der Röchling-Gruppe und verantwortlich für den Bereich Finanzen, schied aus persönlichen Gründen zum 1. Dezember 2018 aus dem Unternehmen aus. Die Aufgaben von Rowold übernimmt kommissarisch Hanns-Peter Knaebel, CEO der Röchling-Gruppe.

Mit Wirkung zum 1. Dezember 2018 hat Helmut Freiermuth als CEO die Leitung Division Hardparts von Rheinmetall Automotive übernommen. Davor wurde die Division interimsweise von Finanzchef Peter Neu geleitet. Die nunmehr wieder vollständig besetzte Divisionsleitung besteht aus Helmut Freiermuth (CEO), Peter Neu (CFO) und Thomas Zaborowski (CHRO).

Der Aufsichtsrat von AMAG Austria Metall hat die Vorstandsverträge von Chief Financial Officer Gerald Mayer und Helmut Kaufmann vorzeitig bis zum 31.12.2022 verlängert. Zudem übernimmt Mayer mit Wirkung vom 1. März 2019 den Posten des Chief Executive Officers und wird bis zur Neubestellung des Finanzvorstands eine Doppelfunktion ausüben. Er folgt als CEO auf Helmut Wieser, der im Zuge der Nachfolgeplanung sein Vorstandsmandat Ende Februar 2019 niederlegen wird.

Voltabox, Kiekert und ACPS

Mit Wirkung zum 1. Dezember 2018 hat der Aufsichtsrat von Voltabox Jörg Dorbandt als Chief Operating Officer zum Vorstandsmitglied bestellt. Dorbandt ist damit künftig insbesondere für den Aufbau und die Leitung der weltweiten Produktion und der gesamten betrieblichen Prozesse verantwortlich. Außerdem übernimmt der 59-Jährige künftig die Leitung des Finanzressorts.

Klaus Hense verantwortet seit dem 1. Dezember 2018 den Bereich Forschung & Entwicklung bei Kiekert. Als Executive Vice President Product Development soll Hense die globalen Entwicklungsaktivitäten stärken und das Produktportfolio rund um Zugangslösungen für das Automobil weiter ausbauen.

Gerhard Böhm, der Interims-CEO und Geschäftsführer der ACPS Automotive Gruppe, wechselt nun vollständig in den Beirat des Automobilzulieferers und lenkt dort künftig die strategischen Geschicke des Gesamtunternehmens. Damit übernimmt Caspar Baumhauer als neuer CEO und Geschäftsführer die operative Leitung der Gruppe.

Huf Group, MHP und WKW Automotive

Die Huf Group startet mit einem neuen Management-Team in das Jahr 2019: Ab Januar werden Michael Supe als Chief Operation Officer und Tom Graf als Chief Financial Officer zusammen mit Chief Executive Officer Thomas Tomakidi die Geschäftsführung bilden. Der bisherige CFO Florian Hesse und der bisherige COO Johann Palluch werden das Unternehmen Ende des Jahres verlassen.

Marc Zimmermann bleibt weitere fünf Jahre Geschäftsführer bei der MHP Management- und IT-Beratung. Der Diplom-Kaufmann und das Porsche-Tochterunternehmen verständigten sich gemeinsam darauf, den Vertrag vorzeitig bis Mitte 2024 zu verlängern.

Erik Rega hat die Position des Vorsitzenden der Geschäftsführung von WKW Automotive übernommen. In dieser Funktion zeichnet er für die Vertriebs- und Entwicklungsaktivitäten verantwortlich.

Erwin Hymer und Hartmann Spezialkarosserien

Jan Francke wird zum 1. Februar 2019 Mitglied des Vorstands der Erwin Hymer Group. Der 48-Jährige übernimmt das neu geschaffene Ressort des Chief Operations Officer am Firmensitz in Bad Waldsee. In seiner Verantwortung liegen die Bereiche Entwicklung, Supply Chain Management und Operations mit sämtlichen Produktionsstandorten der Gruppe.

Hartmann Spezialkarosserien hat mit Henrik Schepler und Christian Tuscher seit dem 1. Oktober 2018 ein neues Geschäftsführerduo. Schepler zeichnet für die Bereiche Technik und Vertrieb verantwortlich, während sich Tuscher um das Finanz- und Rechnungswesen kümmert. Sie lösen die bisherigen Geschäftsführer Sebastian Decher und Steffen Heinecke ab, die aus dem Unternehmen ausscheiden.

Studie: Automobilindustrie macht glücklich

Karriere

Studie: Automobilindustrie macht glücklich

28.11.18 - Young Professionals, die in der Automobilindustrie arbeiten, sind im Branchenvergleich am glücklichsten mit ihrem Job. Das ist ein Ergebnis der „Young Professional Survey“ 2018 des Unternehmens Universum. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45635597 / Karriere)