Hochwasserschäden Produktion bei drei Autozulieferern steht still

Autor / Redakteur: Gerald Scheffels / Thomas Günnel

Bad Münstereifel, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Stolberg: drei Standorte von Automobilzulieferern, deren Werke nach der Flut Mitte Juli nicht mehr produzieren können. Bei einem Zulieferer ist unklar, ob es überhaupt weitergeht.

Das Werk von Auto Heinen in Bad Münstereifel: Rund 1,5 Meter hoch stand das Wasser in der Fertigung.
Das Werk von Auto Heinen in Bad Münstereifel: Rund 1,5 Meter hoch stand das Wasser in der Fertigung.
(Bild: Vogel Communications Group)

Mit rund 250 Mitarbeitern, hoher Kompetenz in der Metallverarbeitung und einem modernen Maschinenpark gehörte Auto Heinen zu den typischen mittelständischen Automobilzulieferern, die ihren festen Platz in der Lieferkette haben. Der Spezialist für Alu-Druckguss fertigte unter anderem Getriebebauteile, Drosselklappen und Lenkgehäuse für Bosch, Continental, Ford, Jaguar Land Rover, Magna, Mercedes, Schaeffler und ZF.

Aktuell fertigt das Werk aber nichts mehr, und das wird zunächst so bleiben. Das Hochwasser am 14. und 15. Juli 2021 zerstörte den einen Werksteil komplett und den zweiten zu mehr als 50 Prozent.

Über den Autor